Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Erman Dogan
Spinat-Salat mit Datteln und Mandeln

Spinat-Salat mit Datteln und Mandeln

Mal Lust auf einen etwas extravaganten Salat? Dann verfeinern Sie ihn doch auf die türkische Art und Weise.

Laktosefrei
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

  • 200 g Baby-Spinat oder junger
  • Spinat
  • ½ rote Zwiebel
  • 100 g getrocknete Datteln mit Stein
  • 1 EL Zitronensaft
  • 75 g Mandelstifte

Für die Fladenbrotcroutons:

  • ¼ Fladenbrot
  • 2–3 EL natives Olivenöl extra oder Butterschmalz
  • 2/3 TL Zahter (Gewürzmischung aus Thymian, gerösteten Sesamsamen, Sumach)
  • Salz
  • 1 Prise Pul Biber (Chiliflocken)

Für das Dressing:


Zubereitung

  1. Spinat waschen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen, in dünne Scheiben schneiden. Datteln entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln und Datteln mit Zitronensaft vermengen.
  2. Mandeln in einer trockenen Pfanne leicht anrösten.
  3. Brot in kleine Stücke zerteilen oder schneiden, in einer Pfanne mit Olivenöl oder Butterschmalz anrösten. Gewürze dazugeben, einmal schwenken, Croutons auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  4. Alle Zutaten bis auf das Dressing in einer Servierschüssel mischen.
  5. Zitronensaft, Pekmez oder Honig, Salz und Pfeffer verrühren, mit Olivenöl verquirlen. Dressing über den Salat geben, nochmal mischen und zeitnah servieren, damit der Salat noch frisch und knackig ist.

VARIANTE: Dieser Salat schmeckt auch mit Baby-Mangold oder Feldsalat statt Spinat sehr gut.

TIPP: Croutons lassen sich sehr gut aus trockenem Brot herstellen. Man kann gleich die doppelte Menge machen. Sie sind auch als Knabber-Snack zwischendurch prima.


Autor: Orkide und Orhan Tançgil


Anmerkungen

Das Rezept stammt aus dem Buch: Türkei vegetarisch von Orkide und Orhan Tançgil, Brandstätter Verlag, ISBN 978-3-850339155, 34,90 Euro.

Noch mehr Rezepte von Orkide und Orhan Tançgil finden Sie auch in ihrem Blog www.kochdichtürkisch.de.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder