Reformhaus
Nimm mich in den Arm

Es gibt Unterschiede

Ein geliebter Mensch nimmt uns in den Arm – wir alle genießen dieses schöne Gefühl. Doch es gibt einen Unterschied – einen Geschlechterunterschied, wie jetzt ein Team von Psycholog:innen der Universität Bochum herausfand. In ihrer Studie mit Liebespaaren konnten sie zeigen, dass schon kurze Umarmungen vor stressigen Situationen helfen zu entspannen. Das gilt allerdings nur für Frauen, deren Stress messbar – gemessen wurde der Spiegel des Stresshormons Kortisol im Blut – nachließ. Bei Männern fanden die Forscher:innen keinen Unterschied, eine Umarmung scheint ihren Stress nicht zu lindern. Unklar ist, woher dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern kommt.

Ihre Bewertung