Sommertipps für natürliche Schönheit

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Stand: 01.06.2021 (01.06.2021)

Empfehlen über:

Wunderbar, wenn am strahlend blauen Himmel die Sonne scheint. Die wärmenden Sonnenstrahlen heben nicht nur unsere Laune, auch unser Körper proitiert. Das Licht der Sonne steigert die Abwehrkraft gegen Infektionen, es ist wichtig für die Bildung von Vitamin D, regt die Durchblutung, den Kreislauf und den Stoffwechsel an. Wenn es da nicht noch dieses „Aber“ gäbe: Zu viel Sonne ist schädlich für unsere Haut, führt zu schneller Hautalterung und kann schlimmstenfalls Hautkrebs verursachen. UV-Strahlung ist purer Stress für die Haut.

Effektiver Sonnenschutz ist das A und O, um mit heiler Haut den Sommer genießen zu können. Die einfachste Regel: Wir meiden die lichtintensive Mittagszeit, suchen uns im Freien einen Schattenplatz und tragen luftige Kleidung. Ein Hut mit breiter Krempe schützt Kopf, Gesicht und Nacken vor Sonnenbrand.

Die Gefahr steckt in der ultravioletten Strahlung des Sonnenlichts (UV-A, UV-B, UV-C). UV-Strahlen sind unsichtbar, schädigen aber auf Dauer und in hoher Konzentration Haut und Augen. Deshalb heißt es für alle, die sich in der Sonne aufhalten möchten oder müssen, auf wirksamen Sonnenschutz zu achten. ExpertInnen raten zu einem Lichtschutzfaktor (LSF) zwischen 20 und 50, damit wir uns länger in der Sonne aufhalten können, ohne dass die Haut Schaden nimmt.

Die Haut der meisten MitteleuropäerInnen hat bei intensiver UV-Strahlung einen Eigenschutz von nur 10 bis 20 Minuten. Mit LSF 30 wäre die Haut theoretisch 30 x 10 Minuten (5 Stunden) geschützt, statt 10 Minuten ohne Sonnencreme. Alle ExpertInnen empfehlen, so geschützt nicht viel mehr als die Hälfe dieser möglichen Zeit in der Sonne zu verbringen. Denn durch Schwitzen und Abrieb verkürzt sich die Schutzwirkung der Cremes noch einmal. Deshalb heißt es cremen und zwar regelmäßig, großzügig und frühzeitig, etwa eine halbe Stunde, bevor es in die Sonne geht. Für den Körper eines/r durchschnittlichen großen Erwachsenen sind das etwa 30 ml oder 6 TL.

23 SOMMER, ICH WÄR’ DANN SOWEIT!

Du kannst kommen, ich freue mich so auf dich! Meine Haut schütze ich mit plegenden Sonnenschutzcremes, die mehr können, als vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Innovative Produkte unterstützen zusätzlich die DNA-Reparatur in der Zelle und fördern mit Anti-Aging Wirkstoffkomplexen die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut. Nebenbei sind sie auch korallenfreundlich, da sie ohne bedenkliche UV-Filter wie Oxybenzon auskommen. Gut für mich und gut für die Umwelt! (z. B. Bergland Aloe Vera Sonnencreme; Annemarie Börlind SUN Anti Aging DNA-Protect Sonnen-Creme SPF 30; DADO SENS SUN Sonnenluid LSF 30; Santaverde sun protect cream SPF 20).

24 NACH DER SONNE DARF ES ETWAS MEHR SEIN

Gönnen Sie Ihrer Haut nach dem Sonnenbad eine Portion Extraplege! Spezielle After Sun-Produkte unterstützen sonnengestresste Haut bei der Regeneration, haben meist einen angenehm kühlenden Effekt und verwöhnen die Haut mit intensiver Feuchtigkeit. So können Spannungsgefühle gemindert und Rötungen beruhigt werden (z. B. Annemarie Börlind After Sun; DADO SENS After Sun Gel; Santaverde after sun recovery lotion). Bei sensibler Haut können Omega-Fettsäuren die Hautbarriere stärken (z. B. DADO SENS After Sun Konzentrat).

25 KEIN SOMMER OHNE ALOE VERA

Die Heilplanze ist der ideale Sommerbegleiter. Aloe vera spendet intensiv Feuchtigkeit, soll bei Sonnenbrand entzündungshemmend wirken und die gereizte Haut kühlen. Auch bei Sonnenallergie kann Aloe vera helfen und den Juckreiz stillen. Um aus einer Body Lotion eine hydratisierende After-Sun-Plege zu machen, kann man einfach etwas Aloe vera Gel mit der Lotion in der Hand mischen (z. B. ARYA LAYA Aloe Vera Gel; Hübner Aloe Vera Gel; Santaverde aloe vera gel pur).

26 SCHÜTZT DIE HAARE: WETHAIR-LOOK

"Nach einem Strandtag wirkt Ihr Schopf oft strohig und glanzlos? Dann geben Sie schon morgens wahlweise Kokos- oder Arganöl in Ihre Haare. Machen Sie daraus einfach einen trendigen Gel-Look. Das Öl schützt die Haare vor UV-Strahlen sowie Salzwasser und vermeidet, dass sie brüchig oder splissig werden. Abends ausspülen und Haare wie gewohnt waschen (z. B. ARYA LAYA Beauty Oil Arganöl bio).“

Claudia Taron, Dozentin für Naturkosmetik und ganzheitliche Gesundheit an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel

27 ERFRISCHENDES DIY-FUSSBAD

Unsere Füße tragen uns stundenlang durch die Welt. Da haben sie sich nach einem heißen Tag wirklich einen wohltuenden Frischekick verdient! Primavera hat uns ein erfrischendes Rezept zum Selbermachen verraten. Sie benötigen:

  • 3 EL Milch, Sahne oder Meersalz
  • 2 Tropfen Grapefruit
  • 1 Tropfen Zitrone
  • 1 Tropfen Orange

Die ätherische Öle in ein Schraubglas tropfen und schwenken, sodass die Ränder benetzt sind. Den Emulgator Ihrer Wahl (Milch, Sahne oder Meersalz) hinzugeben und verrühren. Anschließend in das Fuß-Badewasser geben und entspannen.

28 FRISCHE-KICK FÜR ZWISCHENDURCH

Hydratisierende Sprays sind eine ideale Erfrischung, egal ob zu Hause, im Büro oder unterwegs. Super praktisch: Sie können auch übers Make-up gesprüht werden! Der zarte Duft verwöhnt die Sinne, die enthaltenen Wirkstoffe versorgen die Haut schnell mit Feuchtigkeit. Bewahrt man Toner oder Face Fresh im Kühlschrank auf, wird der feine Sprühnebel zur willkommenen Abkühlung und zum Durstlöscher von sonnengestresster Haut. Augen zu und entspannen! Auch als Body Splash ideal (z. B. Face Fresh von ARYA LAYA oder Santaverde toner classic).

29 3-MINUTEN-MEDIATATION

Launisch, weniger hilfsbereit, psychisch erschöpft, gereizt, aggressiv und dazu auch noch höhere Cortisol-Werte: Wie ForscherInnen der Universitäten Lehigh und Northwestern in Evanston und ein Team um Dominika Kanikowska von der Universität Posen herausfanden, sind die Auswirkungen sommerlicher Hitze weniger leicht-beschwingt, als man vermutenkönnte. Körper und Psyche sind gestresst.

Mit einer Drei-Minuten-Meditation steuern Sie gegen:

Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie die Augen. Sind Sie mit Bus oder Bahn unterwegs oder im Büro, lassen Sie die Augen auf, stellen aber den Blick sozusagen weit. Vor Ihrem inneren Auge entsteht jetzt eine bezaubernde Flusslandschaft, an deren Ufer Sie sich beinden, bequem an einen Baum gelehnt. Auf dem Fluss ziehen alle Ärgernisse, Stress-Situationen und toxischen Menschen gemächlichdahin und an  Ihnen vorbei. Fühlen Sie, wie Sie sich mehr und mehr entspannen.

Außerdem sollten Sie im Haus und im Büro Achtsamkeitsanker verteilen: kleine, hübsch gestaltete Zettel mit liebevollen Hinweisen an sich selbst, zum Beispiel: Hallo liebe XY, denk bitte daran, dass du dir vorgenommen hast, dich nicht mehr über Kleinigkeiten zu ärgern!

30 COOL-DOWN BEI HEISSEN TEMPERATUREN

Claudia Taron, Dozentin für Naturkosmetik und ganzheitliche Gesundheit an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel, weiß wie das klappt:

"Bei großer Hitze erfrische ich mich gerne mit einer Nackenkompresse. So einfach geht’s: Füllen Sie ca. 1–2 Liter kühles Wasser in eine Waschschüssel. Fügen Sie 1 Kappe Zitronen Lemongras Bad von Dr. Hauschka hinzu. Umrühren und anschließend ein kleines Gästehandtuch ins Wasser geben. Das Handtuch ausdrücken, zur Hälfte falten und in den Nacken legen. Genießen Sie das erfrischende Gefühl so lange, wie es Ihnen angenehm ist. Wenn sich das Handtuch erwärmt hat, mit kühlem Wasser erneuern. Dieses kleine Ritual weckt die Lebensgeister und ist ein toller Energiespender! Ist die Hitze kaum auszuhalten und man schwitzt im Homeofice, kann man übrigens wunderbar mit einer Kompresse im Nacken und den Füßen in einer kühlen Wasserschüssel am Schreibtisch sitzen. Dann kommen die frischen Ideen wie von selbst!"

LÄUFT'S?

Wir alle kennen das Gefühl, wenn die bis zu vier Millionen Schweißdrüsen unseres Körpers in Wallung geraten. Und das tun sie nicht nur in der Sommerhitze. Auch beim Sport, wenn wir nervös werden oder extrem scharf gewürzte Speisen essen, schwitzen wir. Gar nicht zu reden von den Schweißausbrüchen, unter denen Frauen während der Wechseljahre leiden. Unangenehm! Dabei ist Schwitzen überlebenswichtig. Mit dem Schweiß reguliert der Körper seine Temperatur, damit er nicht überhitzt.

Selbst, wenn wir entspannt sind, verdunstet am Tag ein halber Liter Schweiß auf unserer Haut. 99 Prozent des Schweißes besteht aus Wasser, der Rest setzt sich ganz individuell aus Salzen, Aminosäuren und Harnstoff zusammen und riecht deshalb auch ganz unterschiedlich. Zwar wollen wir alle nicht müffelnd im Büro oder Bus sitzen – duschen hilft! –, aber vielleicht kommen wir entspannter durch einen heißen Sommer, wenn wir wissen, dass Schweiß für die Beziehung von Menschen auch positive Aspekte hat. So zeigte eine Studie, die im „Journal of Personality and Social Psychology“ veröffentlich wurde, dass Frauen, die an verschwitzten Männer-T-Shirts riechen mussten, immer dann ein niedriges Level des Stresshormons Cortisol im Blut hatten, wenn sie das verschwitzte T-Shirt ihres eigenen Mannes rochen. Niedriger, als wenn sie an sauberen T-Shirts schnüffelten. Den höchsten Stresswert hatten Frauen, die an T-Shirts fremder Männer rochen.

Für alle, die die Cortisolwerte ihrer Sitznachbarn im niedrigen Bereich halten möchten, empiehlt sich ein Deo ohne Aluminium! Denn Deos, in denen Aluminiumsalze enthalten sind, stehen im Verdacht, das Risiko von Brustkrebs und Alzheimer zu erhöhen. Deshalb Vorsicht, wenn auf der Inhaltsliste z. B. der Begriff „Aluminiumchlorohydrate“ steht. Zwar hat das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) 2019 die Risikobewertung überarbeitet, und Aluminium als nicht so gefährlich eingestuft. Wir aber bleiben vorsichtig und benutzen wirksame Deos ohne Aluminium aus dem Reformhaus®.

32 EINMAL SAUERSTOFF BITTE!

Hochreiner Sauerstoff angereichert mit wertvollen ätherischen Ölen kann auf die Haut belebend und regenerierend wirken. Die Zellerneuerung soll angeregt werden. Das erfrischende Hautwasser zum Aufsprühen kann individuell nach Bedarf angewendet werden, z. B. nach körperlichen Belastungen, als Deodorant oder lokal bei Hautunreinheiten (z. B. P. Jentschura® MiraVera®).

33 DUSCHST DU SCHON ODER SCHWITZT DU NOCH?

Neben einem Bad im Meer gibt es im Sommer wohl nichts Erfrischenderes als eine Dusche. Aber auch wenn es noch so verlockend sein mag: Eine kalte Dusche ist kontraproduktiv, da wir danach nur umso mehr schwitzen. Durch das kalte Wasser geht unsere Körpertemperatur erst einmal runter. Wenn wir danach rausgehen, schraubt unser Körper die Temperatur wieder hoch, um sich der Umgebung anzupassen.

Besser: lauwarm duschen! Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie z. B. Aloe vera plegen und erfrischen die Haut (z. B. ARYA LAYA Wellness Schaumdusche Aloe Vera; P. Jentschura® BasenSchauer®). Allergiegefährdete, sensible Haut freut sich über eine besonders schonende Reinigung mit reizlindernder Süßholzwurzel, Panthenol und Tiefenquellwasser (z. B. DADOSENS PROBALANCE Schaumdusche). Als After Sun Dusche geeignet! Bei sensibler Haut behutsam abtrocknen, nicht frottieren!

34 FUSSBAD GEGEN FEUCHTE FÜSSE

Claudia Taron empiehlt:

"Wer unter schwitzenden Füßen leidet, sollte sich ein wohltuendes Fußbad mit Salbei gönnen. Eine Fußbadewanne mit lauwarmem Wasser füllen, 1 Kappe Salbeibad von Dr. Hauschka hinzugeben, umrühren und genießen. Wirkt erfrischend und sanft desodorierend. Salbei Fußbäder können geschwollene Gliedmaße regenerieren und, regelmäßig angewendet, schwitzige Füße regulieren.
Anschließend hilft die Dr. Hauschka Desodorierende Fußcreme, Feuchtigkeit zu binden und Druckstellen z. B. in Sandalen oder Sneakern zu vermeiden. Die Komposition mit ätherischem Rosmarinöl und Salbei fördert ein gesundes Hautmilieu und verhindert unangenehmen Geruch. So läuft es sich gleich unbeschwerter!"

35 ICH KANN DICH GUT RIECHEN

ARYA LAYA: Natur-Deo Citro.
Ohne Aluminium. Frischer Citrus-Duft belebt. Kann auch als Erfrischungsspray benutzt werden. Auch als Natur-Deo Symphony mit adstringierender Hamamelis.

Dado Sens: DEOSENSITIVE Deobalsam Roll-on 24 h.
Ohne Aluminium. Besonders geeignet für empindliche Haut nach dem Epilieren. Auch als Spray erhältlich.

Schoenenberger: Extracta® Deo-reform Spray + Bio-Heilplanzensaft.
Natürliche Wirkstoffe aus Salbei, Hamamelis und Farnesol wirken antibakeriell.

Annemarie Börlind: Body Care Deo Spray.
Ohne Aluminium. Bio-Aloe vera spendet Feuchtigkeit und wirkt beruhigend. Auch als Deo-Roll-on erhältlich.

36 KEINE CHANCE FÜR ZECKEN!

Wer verbringt den Sommer nicht gerne in der freien Natur, streift barfuß durchs Gras oder wandert mit leichter Kleidung durch Wald und Wiese? Leider warten dort iese Schmarotzer nur auf die Gelegenheit, sich auf unserer Haut niederzulassen. Zecken! Aber wir werden sie ganz einfach austricksen! Und wie? Durch die Veränderung des Körpergeruchs! Der Aromatherapie-Spezialist Primavera berichtet von guten Erfahrungen mit intensiv duftendem Schwarzkümmelöl sowie geraniol-reichen ätherischen Ölen wie Rosengeranie und Eukalyptus.

So geht's: Mischen Sie in 100 ml Schwarzkümmelöl maximal 15 Tropfen Rosengeranie bio und 5 Tropfen Eukalyptus citriodora (z. B. von Primavera). Tragen Sie die Öleinreibung vorbeugend an den klassischen „Eintrittspforten“, also auf Beinen und Armen auf, bevor Sie die Natur genießen. Alle, die nicht selbst mischen möchten, greifen zu „Schwarzkümmel-Öl Zeckenschreck“ von Hübner mit plegendem Sonnenblumenöl, Rosmarin-Extrakt und Bisabolol. Achtung: Sie sollten Ihre Haut trotzdem gründlich kontrollieren!

37 NOCH MEHR BEAUTY-WISSEN

Sie würden gerne mehr über zertiizierte Naturkosmetik erfahren? Möchten Sie wissen, mit welchen Lebensmitteln wir den Alterungsprozess der Haut verlangsamen können? Dann holen Sie sich in teilnehmenden Reformhäusern das neue Reformhaus® Wissen Kompakt Naturkosmetik. Es nimmt verschiedene Hautbilder und -probleme unter die Lupe, erklärt, was zertiizierte Naturkosmetik ausmacht und wie Sie sich schön essen können. Alles ganz natürlich!
Viel Spaß beim Lesen!

38 SCHÖN IM SCHLAF

Während wir schlafen, läuft die Regeneration unserer Haut auf Hochtouren. Um sie zu unterstützen kann ein Extrakt aus der Ayurveda-Planze Tephrosia purpurea nützlich sein. Er ist für seine ausgleichende Wirkung bekannt und soll der Haut helfen, sich zu erholen und ihr natürliches Gleichgewicht wiederzuinden. Acht unterschiedliche Hyaluronarten füllen die Feuchtigkeitsdepots auf, tragen zur Elastizität bei und können Trockenheitsfältchen reduzieren. Die leichte Textur des Nachtgels eignet sich wunderbar als nächtliche Sommerplege (z. B. Alsiroyal® Hyaluron X-Effekt Night Relax Gel).


Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen