Foto: bernardbodo.com

Mach mal Pause

Besser lernen!

Stand: 04.10.2021

Empfehlen über:

Stehen Prüfungen an, lautet die Devise meist, möglichst schnell viel Wissen abzuspeichern. Okay, kurzfristig mag das funktionieren. Aber wer sich langfristig Informationen einprägen will, sollte nicht ununterbrochen pauken, sondern Lern-Pausen einlegen. Warum? ForscherInnen untersuchten die Nervenzellenaktivität des Gehirns beim Lernen und kamen zu einem überraschenden Ergebnis: Beim Lernen ohne Pausen werden meist unterschiedliche Nervenzellen im Gehirn aktiviert. Wurden beim Lernen längere Pausen eingelegt, wurden dagegen die Nervenzellen der ersten Lernphase wieder genutzt und – so die Erklärung der ForscherInnen – die Verknüpfungen zwischen den Lernphasen verstärkt. Die ForscherInnen glauben, so Pieter Goltstein vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried, „dass das der Grund ist, warum das Erinnerungsvermögen von langen Pausen profitiert.“

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen