Essen macht glücklich - so wie das Paar auf diesem Foto © Graphicroyalty - stock.adobe.com

Essen macht glücklich

Glückshormone pushen

Stand: 18.03.2021

Empfehlen über:

Zugegeben, das klingt nicht sehr romantisch. Doch Fakt ist, dass Liebe und Glück von unserer Biochemie gesteuert werden. Anders betrachtet bedeutet dies, dass wir die Biochemie der guten Gefühle selbst beeinflussen können – mit unserer Ernährung. Sie unterstützt die Bildung des Glückshormons Serotonin. Insbesondere die Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) mit Vitamin D, das die Serotonin-Synthese steuert, sind wichtig. Für PflanzenköstlerInnen ist es nicht immer einfach, sich allein über die Ernährung mit ausreichend DHA und EPA zu versorgen, das hauptsächlich in fettreichem Seefisch vorhanden ist.

Unser Tipp: ein Löffel Glück! Dr. Budwig Omega-3 Algenöl, 1 TL liefert über 2 g DHA und EPA sowie 1000 IE Vitamin D.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen