Neuseeland: Berg-Panorama im Sonnenuntergang

Das kleine Manuka-„Who is Who“

Everybody's darling

Stand: 01.10.2019 (01.10.2019)

Empfehlen über:

Süß und wohltuend? Ja, das passt wunderbar zusammen! Denn Manuka-Honig ist ein wahres Geschenk der Natur. Ob Erkältung, Wunden oder Magen-Darm-Probleme – Manuka-Honig ist ein Wohlfühl-Allrounder par exellence. PS: Es wird behauptet, er macht auch schön.

Methylglyoxal – diesen unaussprechlichen Namen sollten wir uns merken. Studien der TU Dresden haben bewiesen, dass der hohe Anteil des Zuckerabbauproduktes Methylglyoxal – kurz MGO – Manuka-Honig anscheinend zu einem besonders wirksamen Bakterienkiller macht. Und Methylglyoxal ist in Manuka-Honig aus Neuseeland reichlich vorhanden. Während übliche Honigsorten zwischen einem und zwanzig Milligramm pro Kilo aufweisen, enthält Manuka-Honig von 100 bis zu 850 Milligramm. Doch welcher Honig die richtige Wahl ist, hängt von dem Anwendungsgebiet ab.

MGO 400+ BIS MGO 550+

In hohen Dosen soll das Zuckerabbauprodukt MGO Bakterien so gut bekämpfen können, dass es sogar als Antibiotika-Alternative gehandelt wird. Vorteil MGO: Es bilden sich keine Resistenzen. Ob bei einer Blasenentzündung, einer Magen-Darm- oder Nasennebenhöhlenentzündung – viele Anhänger von Manuka-Honig sagen den Bakterien auf süße Art und Weise den Kampf an. Auch bei Rheuma, also Gelenkentzündungen, schwören manche auf den Herkules des Manuka-Honigs, MGO 550+.

MGO 250+

Bis zu dreimal täglich einen Löffel im Mund zergehen lassen – bei beginnenden Erkältungen, Halsweh oder Zahnfleischentzündungen soll das bei Manuka-Fans ein beliebtes Ritual sein. Oder sie geben einen Löffel Manuka in den Tee. Der Inhaltsstoff MGO soll weitgehend hitzebeständig sein und den Manuka-Honig dadurch für Heißgetränke noch geeigneter machen, als andere Honige. Trotzdem sollte er am besten erst kurz vor dem Trinken eingerührt werden, um auch die anderen guten Inhaltsstoffe möglichst zu erhalten.

MGO 100+

Wer sich einfach wohlfühlt und möchte, dass es auch so bleibt, greift gerne zum Manuka-Honig mit dem niedrigsten MGO-Gehalt und genießt diesen pur oder im Tee. Viele Manuka-Fans lieben auch die Gesichtsmaske: Einen Teelöffel MGO 100+ Manuka-Honig und eine halbe Avocado mit einem Teelöffel Olivenöl mischen, aufs Gesicht auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Mit warmem Wasser abspülen. Ein herrlich intensiv pflegendes Gefühl.

Empfehlen über: