Der Wilde Wald

Natur Natur sein lassen

Stand: 30.09.2021

Empfehlen über:

BEENDET - Bäume, wohin das Auge reicht. Tiere, die mancherorts in Deutschland schon nicht mehr anzutreffen sind. Ein Zyklus von Werden und Vergehen. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Oder wieder. Oder etwa doch nicht?

Die Rede ist vom Nationalpark Bayerischer Wald, einem Naturschutzgebiet, in das seit 1970 nicht mehr von Menschenhand eingegriffen wird. Getreu dem Motto: Natur Natur sein lassen. Es besteht aus ehemaligen Wirtschaftswäldern, aus denen seither ein Urwald wachsen darf, der ein einzigartiges Ökosystem und ein Refugium der Artenvielfalt darstellt.

Längst ist der Wald, dieses bayerische Vorzeigeprojekt, ein Anziehungspunkt für Menschen nicht nur aus der Umgebung, sondern aus aller Welt geworden. Sie kommen in die wilde Natur, um sich zu erholen, zu staunen, zu atmen, zu lernen, zur Ruhe zu kommen und / oder zu forschen. Aber auch unzählige Tierarten, darunter der Luchs, kommen wieder hierher, um sich ihren Lebensraum zurück zu erobern,

Dennoch war und ist auch bei diesem Projekt nicht immer alles eitel Sonnenschein: Anfangs löste dieses „Experiment“, die Natur sich selbst überlassen zu wollen, massiven Widerstand in der Bevölkerung aus. Zudem musste sich der Wald mehrfach heftigen Stürmen und Borkenkäferplagen erwehren. Doch die Selbstheilungskräfte der Natur haben, entgegen der Bedenken der Bevölkerung, den Wald zu dem gemacht, was er heute, 50 Jahre nach seiner Gründung, ist: ein einmaliger Lebensraum und ein unglaubliches Erlebnis.

Zwei Jahre lang hat die Regisseurin Lisa Eder, die von sich sagt, sie sei „quasi mitten im Wald aufgewachsen“, mit ihrem Team die unterschiedlichen Jahreszeiten eingefangen, Archivmaterial gesichtet und eingebunden und Interviews mit verschiedenen Fachleuten (darunter eine Entomologin, eine Philosophin, ein Fotograf, ein Förster) geführt und im Film zu Wort kommen lassen. Allgemeiner Tenor: „Wenn wir die Natur weiter gnadenlos ausbeuten und immer mehr zurückdrängen, werden wir noch mehr Wälder verlieren.“

Nur noch knapp ein Prozent in ganz Europa ist frei von menschlichem Einfluss

DER WILDE WALD ist eine poetische Reise in das grüne Herz Bayerns (und des benachbarten Nationalpark Šumava in Tschechien), mit Höhen und Tiefen, von atemberaubender Schönheit, beeindruckender Wildheit und unendlicher Ruhe, so scheint es. Denn dieses Ökosystem gilt es zu bewahren und zu beschützen, für uns, für nachfolgende Generationen, für Flora und Fauna.

Und wer noch nie im Bayerischen Wald war, der / die kann nun im Kino auf großer Leinwand ist diese Natur eintauchen und vom nächsten Urlaub träumen. Dass der erste Weg nach dem Kinobesuch vermutlich in ein Outdoor-Geschäft führt, um Wanderschuhe zu kaufen, können wir nicht verhindern, aber sehr gut verstehen.

DER WILDE WALD. Lisa Eder, Deutschland 2021, 89 Minuten.

Kinostart: 7. Oktober 2021

Infos und Kinotermine

DER WILDE WALD ist auch auf facebook:

Gewinnspiel:

Sie können es kaum erwarten in diese Welt einzutauchen? Dann machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit: Wir verlosen 5x2 Freikarten für DER WILDE WALD.

Bitte informieren Sie sich ggf., welche Corona-Regeln im Kino vor Ort gelten!

Füllen Sie einfach das Teilnahmeformular aus.
Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: 15.10.2021

Dieses Gewinnspiel ist leider seit dem 16.10.2021 beendet. Die glücklichen Gewinner wurden benachrichtigt.

Versuchen Sie doch bei einem von unseren aktuellen Gewinnspielen Ihr Glück.

Empfehlen über: