Von Natur aus schön mit ARYA LAYA Produkten

Von Natur aus schön: ARYA LAYA

Traditionsfirma setzt Naturkosmetik-Trends

Stand: 28.04.2021 (12.05.2021)

Empfehlen über:

Mit Klassikern wie dem „Fett-Feucht-Balancer“ und Neuheiten wie dem Verkaufserfolg „Hyaluron Miracle Lift“ setzt ARYA LAYA, das Traditions-Unternehmen, Trends in der Naturkosmetik.

Wir sind eine Manufaktur für Naturkosmetik – von Menschen für Menschen“, bringt Henner Tatge, Geschäftsführer von ARYA LAYA, die Firmenphilosophie auf den Punkt. In dem Heidelberger Unternehmen begegnet man eben einem ganz besonderen Selbstverständnis und das basiert auf langer Tradition: 116 Jahre ist es her, dass der Heilpraktiker und Anthroposoph Max Eduard Georg Gottlieb (1872–1923) das Unternehmen M.E.G. Diaderma in der berühmten Universitätsstadt am Neckar ins Leben rief. In seiner Praxis sah er nämlich ständig Menschen mit Hautkrankheiten, denen er gerne helfen wollte. Er begann, Hautöle mit Tinkturen von Heilkräutern zu mischen und gab sie seinen PatientInnen. Bald darauf verkaufte er die Öle auch über die ersten Reformhäuser, die zu jener Zeit entstanden.

ARYA LAYA und Diaderma

Aber was haben nun ARYA LAYA und Diaderma miteinander zu tun? Ganz einfach, Diaderma ist quasi das „Mutterhaus“, das bis heute existiert. Im Jahr 1970 wurden die Firma und Marke ARYA LAYA in das Diaderma-Mutterhaus integriert: eine Exklusivmarke nur für das Reformhaus®. Der klangvolle Name kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Trägerin der Schönheit“.

Ein hoher Anspruch, dem man mit einem mittlerweile umfassenden Sortiment in der Körper- und Gesichtspflege gerecht wird. 103 ARYA LAYA Produkte gibt es derzeit, alle zertifiziert nach den strengen Regeln der neuform® Qualitätsrichtlinien für zertifizierte Naturkosmetik. Längst ein Klassiker: das mehrfach ausgezeichnete Zwei-Phasen-Serum „Fett-Feucht Balancer“, das 1984 auf den Markt kam und heute in drei Varianten angeboten wird.

Und in jüngerer Zeit macht man auch mit spannenden Neuheiten auf sich aufmerksam, so mit der Schaumdusche mit Aloe vera oder Granatapfelduft und mit dem „Hyaluron Miracle Lift“. In dem Produkt, in diesem Jahr zum „Reformprodukt des Jahres“ gekürt, stecken neben Hyaluron u. a. Auszüge aus Tarabaum, Algen, Hafer und Parakresse. Die Wirkung gegen Falten basiert auf rein pflanzlichem Spilanthol und wird häufig mit der von Botox verglichen. Kein Wunder also, dass ARYA LAYA manche Auszeichnung erhielt. 

Ein eingespieltes Team

Hinter dem Erfolg steht nach wie vor Firmenchef und Geschäftsführer Dr. Wolf-Dieter Schmalz, ein promovierter Chemiker mit viel Erfahrung in Forschung und Entwicklung. Dazu muss man wissen: Firmengründer Gottlieb hatte sein Lebenswerk an seine langjährige Weggefährtin Clara Schmalz vererbt. Sie führte das Diaderma-Haus weiter und übertrug es später ihrem Großneffen, also dem Vater von Wolf-Dieter Schmalz. Dieser holte wiederum 1980 seinen Sohn mit ins Unternehmen. Seit 2010 ist auch Henner Tatge als Geschäftsführer mit an Bord.

Wenn man das Unternehmen besucht, merkt man: Hier arbeitet ein eingespieltes Team. Viele der 37 MitarbeiterInnen sind ihrem Arbeitgeber seit Jahrzehnten treu. „Ich glaube, das sagt schon aus, wie gut die Atmosphäre hier ist“, freut sich Henner Tatge. Und erläutert gern den Manufaktur-Gedanken: „Wir machen alles selbst. Entwickeln die Rezepturen, kaufen die Rohstoffe ein, stellen die Produkte her, füllen sie ab und verpacken sie, teilweise sogar in Handarbeit.“ Qualität und Nachhaltigkeit stehen dabei an oberster Stelle. Nur beste Rohstoffe werden verarbeitet, wofür das neuform® Qualitätszeichen bürgt, zudem denkt und handelt man regional und umweltbewusst, achtet auf kurze Lieferwege. Die handlichen Tiegel fertigt eine Glashütte in Nordbayern, die Faltschachteln werden in ca. 20 km Entfernung hergestellt.

Forschung und Produktion, Vertrieb und Versand, Außendienst, Grafik und Werbung, alle Abteilungen pflegen engen Kontakt zueinander. Die Corona-Pandemie mit ihren Abstandsregeln brachte da anfangs erst einmal Veränderungen. „Wir haben das aber recht schnell und gut hinbekommen“, erzählt Henner Tatge, „mit kleinen Teams im ,Schichtbetrieb‘, mit Homeoffice und Telefonkonferenzen.“ In der Zwischenzeit sorgen in den Büros Viren-Filter, Sichtscheiben und viel frische Luft für zusätzlichen Schutz. Auf den Fluren trägt man Maske, und regelmäßiges Händewaschen, überall verfügbare Desinfektionsmittel und hauseigene Handcreme sind eine Selbstverständlichkeit für alle.

2020 verzeichnete die Manufaktur ein stolzes Umsatzplus von 7 Prozent. Mit „Hyaluron Miracle Lift“ habe man KundInnen erreicht, die überhaupt das erste Mal im Reformhaus® Kosmetik gekauft haben, berichtet Henner Tatge und: „Wir sind erstmalig Spitzenreiter bei der verkauften Anzahl an Kosmetikprodukten im Reformhaus®.“ Eine weitere Bestätigung sei die Auszeichnung als „Reformhaus® Unternehmen des Jahres 2021“.

Nur, wie will man das noch toppen? Naja, sagt der Wahl-Heidelberger mit einem Lachen, nur so viel: „Hyaluron Miracle Lift“ gibt es jetzt auch als 50-ml-Größe, die neu in die Regale gekommene „Tag- und Nacht-Rosencreme“ für zwei verschiedene Hauttypen, ,LIGHT‘ und ,RICH‘ … und noch auf einiges darf man gespannt sein.“ Und er verspricht: „Unser tolles Preis-Leistungs-Verhältnis wollen wir natürlich beibehalten und auch unsere Glastiegel.“

Alles also im Sinne des ehrwürdigen Gründers Herrn Gottlieb: Regional. Nachhaltig. Natürlich schön.

Neu im Reformhaus® Regal:

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen