Zutaten für die Gesichtsmaske ©milenie - stock.adobe.com

Tipps und Tricks für die perfekte Gesichtsmaske

Gewusst wie

Stand: 30.08.2021

Empfehlen über:

Wir haben mit unserer Kosmetikexpertin Claudia Taron, Naturkosmetik-Dozentin und Make-up-Artist an der Akademie GesundesLeben in Oberursel, gesprochen:

Reformhaus® Magazin: Was unterscheidet eine Maske von einer normalen Creme?

CLAUDIA TARON Eine Maske ist eine Intensivpflege, sie ist wirkstoffreicher als eine Tagespflege. Masken sind effektive Beauty-Booster, sie wirken schnell und man sieht soforteinen Effekt.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Maske aufzutragen?

Am späten Nachmittag oder frühen Abend kommt es der Haut sehr zugute. Wenn ich abgeschminkt bin und die Haut gereinigt ist, geht sie bereits in den Regenerationsmodus über. Falls ich abends etwas vorhabe, kann ich vorher wunderbar eine Feuchtigkeitsmaske auftragen, damit die Haut frischer und praller aussieht.

Muss die Haut vorbereitet werden?

Die Maske bitte nur auf die zuvor gereinigte Haut auftragen! Damit die Wirkstoffe besser aufgenommen werden, könnte man vorher ein Peeling oder ein Dampfbad machen. Auch eine warme Gesichtskompresse eignet sich gut zur Vorbereitung. Das Ziel ist, dass die Maske noch besser einwirken kann und ihr Pflegeziel erreicht.

Wie oft und wie lange soll man eine Maske benutzen?

Ihre Haut ist dankbar, wenn Sie die Intensivpflege 1–2mal in der Woche auftragen. Bei Hautproblemen wie z. B. Unreinheiten oder wenn ich einen schnellen Effekt wünsche, sind auch 2–3 mal in der Woche okay. Eine optimale Einwirkzeit sind 15–20 Minuten, dies kann aber variieren. Richten Sie sich nach der empfohlenen Zeit auf der Verpackung.

Worauf soll ich bei der Anwendung achten?

In der Regel lässt man die Augen und Lippenpartie aus. Auf der restlichen Gesichtshaut bitte dick auftragen, und damit meine ich blickdicht! Bei einer Maske gilt tatsächlich: lieber ein bisschen mehr als zu wenig. Viel hilft hier viel! Ob die Maske abgenommen wird oder einzieht, steht auf der Herstellerverpackung. Eine Möglichkeit ist es, sie mit Wasser und einem Schwämmchen abzunehmen. Oder Sie massieren die Reste ein und entfernen eventuelle Überschüsse mit einem Kosmetiktuch.
Tipp: Eine Crememaske kann man gut abends auftragen und über Nacht einwirken lassen, dann aber bitte etwas dünner.

Eignen sich Masken für jeden Hauttyp?

Ja, es gibt für jeden Hauttyp die passende Maske!

Haben Sie noch einen Geheimtipp für uns?

Für einen absoluten Wow-Effekt kann man unter der Maske eine Ampulle auftragen. Achten Sie darauf, dass die Ampulle zu Ihrem Hauttyp bzw. zur Maske passt. Von der Kosmetikfirma Annemarie Börlind gibt es z. B. passend zu jeder Maske einen Beauty Shot. Genießen Sie die Einwirkzeit ganz bewusst. Kein Stress, kein Multitasking. Das heißt: Währenddessen den Putzlapppen zu schwingen, ist tabu! Legen Sie die Beine hoch, um die Venen zu entlasten. Wer mag, kann die Augen mit speziellen Augenkompressen oder Wattepads mit Rosenhydrolat bedecken. Denn: Je entspannter wir sind, desto strahlender wird unser Teint. 

Gut zu wissen

Bitte keine Maske in der Badewanne auftragen, dies ist kontraproduktiv! Wenn man schwitzt, scheidet die Haut aus, die Maske soll aber einwirken. Tragen Sie die Maske lieber nach dem Bad auf, dann sind die Poren geöffnet und die Wirkstoffe können gut einwirken. 

DIY-Peelingmaske mit Haferflocken

Eine selbst gemachte Peelingmaske mit Haferflocken, Honig und Weizenkeimöl kann pflegen, reinigen und für ein klares Hautbild sorgen. Haferflocken sind reich an Vitamin B, Honig macht die Haut schön geschmeidig. Das Weizenkeimöl versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und ist reich an Vitamin E, das hautschädigende freie Radikale neutralisiert.

Das brauchen Sie:

  • 2 EL Haferflocken (grob)
  • 2 EL Weizenkeimöl
  • 1 EL Bio-Honig
  • Schüssel

Zubereitung:
Haferflocken, Weizenkeimöl und Bio Honig in eine Schüssel geben und gut vermengen. 

Anwendung:
Auf die gereinigte Haut auftragen. 20 Minuten einwirken lassen. Sanft reiben, um einen zarten Peelingeffekt zu erreichen. Danach mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen