Wanderreisen führen durch Wälder, Berge und Täler liegen im Trend ©RGMfotografie - stock.adobe.com

Das Gute liegt so nah

Verändert die Pandemie das Reisen nachhaltig?

Stand: 19.03.2021 (19.03.2021)

Empfehlen über:

Verändert die Pandemie das Reisen nachhaltig? Die Tourismusindustrie ist eine der Branchen, die weltweit am stärksten von der Coronakrise betroffen ist. Milliarden Euro gehen in die Rettung der Konzerne wie Lufthansa und TUI. Was aber machen die „Kleinen“, zum Beispiel Reformhaus® Kooperationspartner REISEN MIT SINNEN? Sie reagieren mit neuen Konzepten auf die Krise und das sich wandelnde Reiseverhalten.

Wie sieht der Tourismus nach dieser Krise aus? Wird weniger verreist? Bewusster? Bleiben die Deutschen in Deutschland oder in Europa? Und wird der Klimaschutz-Aspekt wichtiger werden? Fragen über Fragen und noch wenig Antworten, die über den berühmten Blick in die Glaskugel hinausgehen. Ein paar Dinge zeichnen sich aber ab. Zum Beispiel steht fest, dass das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit steigt. Und das hat viel mit Vertrauen zu tun.

Kai Pardon, Gründer und Geschäftsführer von REISEN MIT SINNEN, sagt: „Wir sind sicher, dass die Zukunft des Tourismus zur Qualitätsfrage wird.“ Die Reisebranche litt schon vor Corona unter einem Vertrauensverlust, auch durch Insolvenzen, z. B. von Thomas Cook. Auch mangelnder Umweltschutz und fehlende Nachhaltigkeit haben die Menschen beim Thema Reise sensibilisiert. Zu Hause trennen sie den Müll und sparen Ressourcen, da passt es nicht, wenn im Zielgebiet es genau andersherum läuft. Nicht zuletzt werden wir auch durch Nachrichten von Katastrophen und durch „Fridays for Future“, Greta Thunberg und ihre Mitstreitenden, aufmerksam gemacht auf Klimawandel und die sichtbaren und spürbaren Veränderungen. Wir alle wissen, dass das Fliegen absolut klimaschädlich ist, insbesondere auf der Kurzstrecke, für die es Alternativen gibt. Overtourism, also schädlicher Massentourismus, ist an vielen Orten für jeden Reisenden nun erkennbarer geworden.

Nahtourismus wird attraktiver

Bisher gab es beim Reisen ein Überangebot an Optionen. Unendliche Möglichkeiten ließen viele Reisende zu spontanen und austauschbaren Entscheidungen kommen, wo es hingehen sollte„ Die Erfahrung der Coronakrise wird zu einem größeren Bewusstsein führen, allein schon, weil Reiseoptionen in der Post-Corona-Welt erst einmal noch reduziert sein werden“, sagt Kai Pardon.

Vor diesem Hintergrund werde zunächst der Nahtourismus an Attraktivität gewinnen: „Kurze Wege und Naherholung vermitteln ein Gefühl der Sicherheit – ebenso wie vertraute Kulturkreise emotionale Sicherheit versprechen“, sagt der Experte.

Echte Erlebnisse und Begegnungen

Statt auswechselbarer Standardangebote werden echte Erlebnisse, Begegnungen und Emotionalität gesucht. Es geht um das Lebensgefühl eines Landes, eines Ortes oder einer Unterkunft. Das war schon ein Trend vor der Krise. Der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz verpflichtete und zertifizierte Reiseveranstalter wie REISEN MIT SINNEN haben ihre Angebote darauf abgestellt – nah und fern.

Zurzeit steht Nähe hoch im Kurs. Themenwanderungen in Deutschland zum Beispiel. Wir haben Ihnen aus dem „Natürlich Nah Dran“-Portfolio von REISEN MIT SINNEN drei Beispiele herausgepickt, die wir Ihnen hier gern vorstellen: ein Pilzworkshop ist dabei, Wandern mit Manuel Andrack und ein grenzüberschreitendes Pilgererlebnis. Aber sehen Sie selbst:


Reisetipps: „Natürlich Nah Dran“ mit REISEN MIT SINNEN 

Auf Pilzpirsch im Westerwald

(2 Tage, 6 bis 12 Gäste)

Sie gehen zwei Tage mit dem Pilzexperten Marcus Schneider im heimischen Westerwald wandernd auf Entdeckungstour (zwei einfache bis moderate Halbtageswanderungen, meist auf Waldwegen) und gewinnen Sicherheit beim Pilzesammeln. Auch ohne Pilze ist der Wald schon faszinierend, er steht bei uns Deutschen zurzeit wieder hoch im Kurs. Also ab zum gesunden Waldbaden* mit Suche nach Hexenröhrling, Steinpilz & Co. Kochkurs und Rezept für zu Hause inklusive!

Termine und Preise für die Pilzexkursion im Westerwald:

  • Fr. 24.09. – Sa. 25.09.2021 195 € pro Person im DZ od. EZ
  • Fr. 08.10. – Sa. 09.10.2021 195 € pro Person im DZ od. EZ
  • Eigene An- und Abreise. Besprechung des Programms am Anreisetag um 11.00 Uhr
  • Abreise am Nachmittag des zweiten Tages

Leistungen:

Im Preis enthalten sind

  • 1 Übernachtung im Gästehaus des Klosters Marienstatt
  • Verpflegung: 1x Abendessen mit alkoholfreien Getränken oder Wein, 1x Frühstück
  • Bettwäsche
  • Pilzkunde, 2 geführte Pilzwanderungen, Klosterführung, Reiseleitung durch Pilzexperte Marcus Schneider
  • 10 Euro Spende Biodiversity Foundation von Dirk Steffens

Nicht im Preis enthalten:

  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Telefonische Beratung und Buchung: 0231-589792-32


Wandern mit Manuel Andrack

(5 Tage, 6 bis 14 Gäste)

Sie wandern von der Daun in der Eifel entlang der Lieser bis an die Mosel. Ihr Reiseleiter ist der „Wander-Papst“ Manuel Andrack. Er sagt: „Der Lieserpfad ist der schönste Wanderweg der Eifel. Die Eifel ist das schönste Mittelgebirge Deutschlands. Deutschland ist das beste Wanderland der Welt. Also ist der Lieserpfad der schönste Wanderweg der Welt.“ Eine kühne Behauptung, die Sie überprüfen sollten. Genießen Sie die Tour, bei der Sie in familiengeführten Unterkünften in herrlicher Lage übernachten.

So kommen Sie zum Lieserpfad - Termine und Preise

  • Mo. 19.04. – Fr. 23.04.2021 780 € pro Person im DZ bzw. 900 € im EZ
  • Mo. 03.05. – Fr. 07.05.2021 780 € pro Person im DZ bzw. 900 € im EZ
  • Eigene Anreise. Kennenlernen und Besprechung des Programms am Anreisetag um 18.30 Uhr beim Abendessen im Hotel in Daun.
  • Abreise am Tag 5

Leistungen:

Im Preis enthalten sind

  • Transfer von Lieser nach Daun oder zum Bahnhof Wittlich (wenn benötigt)
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Insgesamt 4 Übernachtungen in guten Hotels (Du/WC)
  • 4x Frühstück, 2x Abendessen
  • Reiseleitung durch Manuel Andrack
  • Programm-Details: 3 Wanderungen von Daun nach Lieser
  • Infomaterial
  • 10 € Spende an Biodiversity Foundation von Dirk Steffens
  • CO2-Kompensation des Programms mit „atmosfair“

Nicht im Preis enthalten: sind

  • An- und Abreise
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt

Telefonische Beratung und Buchung unter 0231-589792-14


Pilgern vom Wallgau (D) zum Stift Stams (A)

(A; 5 Tage, 6 bis 14 Gäste)

Auf dem spektakulären (Jacobs-)Weg am Karwendel vorbei durch die Leutascher Ache bis hinab ins Inntal werden Sie Weisheiten, die im bekannten Gedicht „Stufen“ („Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …“) von Hermann Hesse stecken, bedenken und mit Gefühl und Verstand durchpilgern. Bis zum Ziel, dem altehrwürdigen Stift Stams, können Sie prüfen, welche Facette Sie in Ihr Alltagsleben mitnehmen möchten. Ihr Reiseleiter und Pilgerbegleiter ist der Autor Michael Kaminski („Pilgern mitten im Leben“).

Los geht's durch die wunderbare Alpenwelt - Termine und Preise

  • Eigene Anreise.
  • Treffen und Kennenlernen der Pilgergruppe am Anreisetag gegen 13.00 Uhr in Wallgau. Danach geht’s auf Schusters Rappen gleich weiter nach Mittenwald, der ersten Station
  • Abreise am Tag 5
  • Di. 12.10. – Sa. 16.10. 2021 695 € pro Person im DZ bzw. 765 € im EZ

Leistungen:

Im Preis enthalten sind

  • Transfer vom Stift Stams nach Wallgau (wenn benötigt)
  • Insg. 4 Ü. Einfache Übernachtung im Stift Stams
  • 4x Frühstück, 2x Abendessen
  • Reiseleitung durch Michael Kaminski + eine zweite Person
  • Programm-Details: 4 Wanderungen auf Jacobswegen, Führung inkl. Eintritt im Sift Stams
  • Infomaterial
  • 10 € Spende an Biodiversity Foundation
  • CO2-Kompensation des Programms mit „atmosfair“

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise, persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Telefonische Beratung und Buchung unter der Tel. 0231-589792-24

Weitere Informationen

Alle weiteren wichtigen Angaben zum Reiseverlauf, Aktivitäten und zusätzliche Buchungsoptionen (Bahnreise, Versicherung) finden Sie unter www.reisenmitsinnen.de

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen