Tea Time

Tee ist nicht gleich Tee

Stand: 01.11.2021 (01.11.2021)

Empfehlen über:

Darf es ein Tässchen Tee sein? Ja bitte, aber nicht irgendeiner! Wir sagen Ihnen, worauf es bei Qualität sowie Zubereitung ankommt und mit welchen Heilkräutertees Sie auch Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun – zum Selbermischen und Genießen.

Gehören Sie zu den Ganzjahres-TeeliebhaberInnen oder gönnen Sie sich nur in der kalten Jahreszeit eine wärmende Tasse? Tee kann so viel mehr, als nur im Winter für wohlige Wärme und Gemütlichkeit zu sorgen. Mit den richtigen Heilkräutern kann das Getränk Bauchschmerzen und Erkältungsbeschwerden lindern, wach machen oder den Schlaf fördern, entschlacken und sogar ein positives Hautbild unterstützen. Aber: Tee ist nicht gleich Tee! Hier kommt es auf die Qualität an. „Ein Tee ist immer nur so gut wie die Kräuter, Früchte und Gewürze, die er enthält“, heißt es bei dem bayerischen Familienunternehmen SALUS. Deshalb wird dort allergrößter Wert auf die sorgfältige Auswahl der Rohstoffe gelegt, wann immer es möglich ist,
natürlich aus kontrolliert ökologischem Anbau.

SALUS zählt zu den wenigen Tee-Anbietern in Deutschland, bei denen der gesamte Produktionsprozess in einer Hand liegt – vom Rohstoff bis zur fertigen Packung. Über 200 unterschiedliche Arznei- und Lebensmittel-Tees werden in speziellen Anlagen gemischt, abgepackt und einer sorgfältigen Endkontrolle unterzogen. Aber was ist das Besondere der jeweiligen Tees, für welchen soll man sich nur entscheiden und worauf müssen wir bei der Zubereitung achten, damit wir in den vollen Tee-Genuss kommen? Wir haben nachgefragt – bei den Tee-Herstellern fürs Reformhaus®.

Sonnentor

Gerda Holzmann, Biologin, Kräuter Expertin, Buchautorin und Leiterin Qualitätsmanagement bei SONNENTOR. Sie sagt:

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Tees einen besonders intensiven Geschmack mit sich bringen – natürlich ohne künstliche Aromen. Das ist die volle Kraft von Mutter Natur.“

Reformhaus® Magazin: Was ist das Geheimnis eines perfekt zubereiteten Tees?
Gerda Holzmann:
Jede Teesorte hat spezielle Bedürfnisse, damit sich Inhaltsstoffe und Aromen optimal entfalten können. Deshalb ist es auch wichtig, auf die Zubereitungshinweise auf der Packung zu achten.

Meist werden Kräuter und Samen mit kochendem Wasser übergossen und fünf bis zehn Minuten ziehen gelassen. Früchte, Wurzeln und Rinden lässt man am besten kurz köcheln und dann circa zehn Minuten ziehen. Die Zubereitung von Grün-, Schwarz-, und Weißtee erfordert besondere Sorgfalt. Die Wassertemperatur bei Weißtee und Grüntee sollte circa 80 Grad betragen, bei Schwarztee sind auch 100 Grad möglich. Bei allen diesen Teesorten schmecken die Aufgüsse nach einer Ziehzeit von zwei bis drei Minuten am ausgewogensten. Mit einer längeren Ziehzeit lösen sich mehr Bitterstoffe aus den Teeblättern.

Worauf sollte ich achten, wenn ich mir einen Tee selbst mischen möchte?
Für den direkten Teegenuss einfach die Lieblingskräuter in die Teekanne streuen und aufgießen. Besonders vorteilhaft ist es, einen Hauptgeschmack mit anderen Komponenten zu unterstreichen. Beispielsweise Minze mit dem blumigen Aroma von Kamille und Lavendel. Harmonisch wird die Mischung, wenn man auf die Intensität der einzelnen Kräuter achtet. Mildere Kräuter können in einer Mischung höher dosiert werden, intensivere Kräuter wie Lavendel, Nelke oder Hibiskus eher geringer.

Verraten Sie uns Ihr Lieblings-Tee-Rezept?
Ich bin eher die PUR-Tee-Trinkerin. Mein Favorit ist Tee aus frischen Kräutern, direkt von der Wiese in die Tasse. Ich liebe zum Beispiel Tee aus frischer Brennnessel. Hierzu pflückt man für eine Kanne eine Handvoll Brennnesselspitzen, übergießt sie mit kochendem Wasser und lässt den Aufguss 15 Minuten ziehen. Der Geschmack ist für mich ein Gedicht! Im Winter trinke ich am liebsten Tee aus der Schafgarbe. Wenn es doch einmal eine Mischung sein soll, dann der Druidentrank oder der Heavy Metal Tee von SONNENTOR.

In ihrem Buch „Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten“, teilt Gerda Holzmann ihren jahrelang angesammelten Wissensschatz rund um das Thema Wildkräuter und deren Heilkräfte. Löwenzahn Verlag, 27,90 Euro.

Jentschura®

Guyves Sarkhosh, M. A., Leiter Marketing & Kommunikation, JENTSCHURA International GmbH.

„Der mehrfach preisgekrönte 7x7® KräuterTee ist der optimale Begleiter bei Entschlackungs- und Fastenkuren. Dr. h. c. Peter Jentschura und Josef Lohkämper haben, der Philosophie des Heilpraktikers Matthias Leisen folgend, diese wertvolle Teemischung rezeptiert. Die feine Auswahl aus 49 Zutaten wie Kräutern, Samen, Gewürzen, Wurzeln und Blüten ist nicht nur mild und bekömmlich, sondern überzeugt durch das köstliche Aroma der vielen Pflanzenarten auch anspruchsvolle Gaumen im Geschmack. Der 7x7® KräuterTee unterstützt unsere Balance und ist auch nach dem Sport – zum Beispiel als erfrischender Durstlöscher – ein vorzüglicher Genuss.“

Salus

Elisabeth David, Produktmanagerin Arzneitee SALUS.

„Unsere vielfältigen Tee-Spezialitäten mit ihren ausgewählten Kräutern, Früchten und Gewürzen sind ein Genuss – ob als leckerer Teeaufguss oder wirksamer Arzneitee. Das größte Sortiment an Heilkräutertees in Bio-Qualität ist die natürlichste Art zu heilen. Ihre hohe Qualität wird in unseren Laboren mit modernsten Analysemethoden umfassend geprüft und sichergestellt. Von Anbau und Auswahl der Heilpflanzen bis zum fertigen Produkt, liegt die gesamte Herstellung in unserer Hand.“

Katharina Schildhauer, Unternehmenskommunikation / Produktmanagement SALUS.

„Das Schöne an Tee ist, dass er so vielseitig ist. Er ist der perfekte Begleiter durch den Tag, in jeder Lebenslage: Ob morgens nach dem Aufstehen oder abends nach einem langen Tag. Ob als Eistee in der Sommerhitze, oder frisch aufgebrüht nach einem langen Winterspaziergang. Auch geschmacklich ist bei schwarzem und grünem Tee sowie Früchte-, Kräuter- und Gewürztees für jeden etwas dabei. Wenn er dann noch Bio ist und die Rohstoffe von besonders hoher Qualität sind, macht Tee Körper und Seele glücklich.“

Gut zu wissen

Mit einem praktischen Teefinder von SALUS kann jede / r selbst herausfinden, welche Tee-Sorte am besten zu ihm oder ihr pass:

SALUS Teefinder

Schön mit Tee

Claudia Taron, Naturkosmetik-Dozentin und Make-up-Artist an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel:

„Ich unterstütze meine Haut gerne innerlich mit der Kraft der Pflanzen. Ein Tee bedeutet außerdem immer eine kleine Auszeit und ein gemütliches Innehalten im Alltagsstress.

Teemischung für gesunde Haut

  • 40 g Frauenmantelkraut
  • 20 g Veilchenkraut
  • 20 g Gänseblümchenkraut oder Blüten
  • 20 g Stiefmütterchenkraut

Die enthaltenen Flavonoide, Gerbstoffe und Carotinoide unterstützen den Hautstoffwechsel, wirken entzündungshemmend und adstringierend. Besonders bei Hormonschwankungen und Stress empfiehlt es sich, 3 Tassen verteilt über den Tag zu
trinken.

Akne-Tee zum Selbermischen

  • 30 g Stiefmütterchenkraut
  • 25 g Brennnesselkraut
  • 10 g Taubnesselkraut
  • 30 g Frauenmantelkraut
  • 10 g Ringelblumenblüten
  • 10 g Rosenblüten

Dreimal täglich vor den Mahlzeiten trinken. Wirkt entzündungshemmend, hormonausgleichend und ausleitend.

Ein Kraut für alle Fälle

  • Anis, Fenchel und Kümmel: sorgen für ein gutes Bauchgefühl, bringen Erleichterung nach deftigen Gerichten. (z. B. SALUS Anis Fenchel Kümmel Tee; SONNENTOR Fenchel, Anis, Kümmel)
  • Brennnessel: entschlackende Wirkung, gut geeignet bei einer Fastenkur. (z. B. P. Jentschura® 7x7® KräuterTee; SALUS Basen-Aktiv® Kräutertee Nr. 1 Brennessel-Linde; M.Reich BasenTee).
    Extra-Tipp: Bei Akne kann Brennnessel Tee oder Basen Aktiv Tee helfen. Zinnkraut Tee unterstützt den Hautaufbau (z. B. SALUS Zinnkraut Tee / Arzneitee).
  • Frauenmantel und Schafgarbe: Ob Wechseljahresbeschwerden oder Regelschmerzen, die Kräuter sollen das weibliche Wohlbefinden stärken und den Hormonhaushalt ins Lot bringen. (z. B. SALUS Wechseljahre Tee; SONNENTOR In der Regel; SONNENTOR Im Wechsel).
  • Kamille: Ein absoluter Allrounder! Beruhigt und fördert die Heilung bei Magen- und Darm-, sowie Hals- oder Hautproblemen. (z. B. SALUS Kamillenblüten Arzneitee; SONNENTOR Kamille pur).
  • Käsepappel: auch bekannt als Blaue Malve, wirkt reizlindernd bei Heiserkeit oder Husten. (z. B. SONNENTOR Käsepappel).
  • Lavendel: ausgleichend und entspannend. (z. B. SALUS Lavendelblüten Tee / Arzneitee).
  • Löwenzahn: stärkt Leber und Galle. (z. B. SALUS Freetox® Tee Löwenzahn Brennnessel).
  • Pfefferminze: hilft bei Verdauungsbeschwerden. (z. B. SALUS Arzneitee Pfefferminzblätter; SONNENTOR Druiden Trank Bio Kräutertee).
  • Ingwer: wärmt von innen, entzündungshemmend. (z. B. SALUS Ingwer; Sonnentor Ingwer Ruhe).
  • Salbei: desinfizierend, hilfreich bei Halsschmerzen und Erkältungen. (z. B. SALUS Cistus Salbei Kaltwetter-Kräutertee-Spezialität).
  • Zitronengras und Zitronenverbene: spendet Energie, stimuliert die Sinne, kann bei Nervosität beruhigen (z. B. SALUS Glücksgefühle Tee; SALUS Huhu wach!)
  • Grüner Tee ist reich an Polyphenolen. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind super Radikalfänger, die unsere Zellen gegen oxidativen Stress und somit auch vor vorzeitiger Hautalterung schützen. Tee trinken und langsamer altern, wie praktisch!
    (z. B. Ch’uan Sencha)
  • Kräutertee mit Schüßler-Salzen für einen ausgewogenen Mineralstoffhaushalt: Sorgsam zusammengestellte Rezepturen mit Kräutern und Früchten werden mit fünf ausgewählten Schüßler-Salzen ergänzt, eine weltweit einzigartige Teekomposition und ein Plus für Ihre Gesundheit (SALUS Kräutertee mit Schüßler-Salzen, z.B. Nr. 4)!

Gut zu wissen

Damit Tee nicht Farbe und Aroma verliert, sollte er vor Feuchtigkeit, Licht und Wärme geschützt aufbewahrt werden. Am besten lagert man den Tee in der gekauften Packung im Küchenschrank oder füllt ihn in geeignete Teedosen aus Keramik oder Weißblech um. Einige Teepackungen sind immer noch in Folie eingeschweißt, warum? Dies ist zum Beispiel bei SALUS nur der Fall, wenn die einzelnen Teebeutel nicht durch einen Aromaschutzbeutel geschützt sind, zum Beispiel bei Fasten- oder Basentees, die in größeren Mengen getrunken werden. Die Folie ist notwendig, damit sich Wirkstoffe, Geschmack oder Geruch nicht verflüchtigen.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen