Frau inhaliert

Gurgeln, Teetrinken & Inhalieren!

Maßnahmen gegen Infektionen

Stand: 23.03.2020 (23.03.2020)

Empfehlen über:

Neben häufigem Händewaschen und Abstand halten zu unseren Mitmenschen sind jetzt Gurgeln, Inhalieren und Teetrinken hoch im Kurs! Denn die Pflege unseres Rachenraums und der Bronchien bietet womöglich eine weitere Möglichkeit, uns zu schützen.

Die Sars-CoV-2-Viren vermehren sich anscheinend vor allem im Rachenbereich und werden per Tröpfcheninfektion weitergegeben. Das an sich sorgt eher für einen leichten Krankheitsverlauf – problematisch wird es erst, wenn sich die Erreger in die unteren Atemwege ausbreiten. Um das zu verhindern, hat unser Körper Abwehrmechanismen parat – und kann trotzdem etwas Unterstützung gebrauchen.

Gurgeln, Teetrinken und Inhalieren

Die richtigen Kräuter und Salze können für unser Atemsystem unter anderem wegen ihrer desinfizierenden Wirkung eine großartige Hilfe sein. Gurgeln hat als Methode im Vergleich zur Mundspülung den Vorteil, dass mit der Lösung tiefere Regionen des Rachens erreicht werden.

Auch manche Kräutertees, zum Beispiel Salbei und Thymian, sind Balsam für den Rachen. Die Inhaltsstoffe helfen dabei, den Schleim im Hals zu lösen und die ätherischen Öle wirken antimikrobiell gegen Bakterien und Viren. Am besten genießen wir diese Heißgetränke gleich präventiv und warten nicht auf die Symptome.

Das heilende Prinzip der Inhalation besteht im Einatmen von heißem Wasserdampf. Das reinigt die Schleimhäute in den oberen Atemwegen und steigert deren Durchblutung.  Die positive Wirkung wird durch die Zugabe von Salz, Heilkräutern oder ätherischen Öle noch deutlich gesteigert.

Worauf Sie beim Gurgeln und Inhalieren achten sollten, welche Tees und weitere Produkte bei der Pflege des Rachenraums und der Bronchien hilfreich sind, erfahren Sie zusammen mit weiteren wertvollen Tipps in den ausführlichen Artikel:

Die Reformhaus® Top-Produkte zur Pflege des Rachenraums und der Bronchien

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen