Alternativen aus der Natur

Fit, schön und entspannt das Leben genießen

Stand: 14.11.2016 (14.11.2016)

Empfehlen über:

Wenn erste Fältchen sichtbar werden, wenn das Immunsystem schlapp macht und die Nase tropft oder die Laune permanent im Keller ist – kein Grund zum Verzweifeln. Die Natur bietet wunderbare Hilfen, mit denen wir fit, schön und entspannt das Leben genießen können.

Cremen statt spritzen

Spilanthol, ein Extrakt aus der Jambú-Pflanze, wird auch als pflanzliches Botox bezeichnet. In einem Serum schützt der Naturstoff vor Mimikfältchen, weil er die Gesichtszüge entspannt

Die Hautsituation

Lachen, Verwunderung oder Zweifel drücken sich im Gesicht mit lebendiger Mimik aus. Rund 30.000-mal täglich verändert sich unser Gesichtsausdruck und dabei sind jedes Mal die Gesichtsmuskeln beteiligt. Leider mit einem unerwünschten Nebeneffekt. Denn die minimalen Muskelanspannungen führen unweigerlich zu Mimikfältchen. Und die werden später zu richtigen Falten. Mimikfältchen gehören zum Charme eines Menschen dazu, im Laufe der Zeit könnten daraus leider tiefe Falten werden", sagt Marina Specht, Naturkosmetik-Projektmanagerin bei Alsitan. In jungen Jahren glätten sich die Mimikfältchen von allein, doch ab 30 nimmt die Spannkraft ab und zurück bleiben Lachfalten und Krähenfüße.

Die Abhilfe

Für AnhängerInnen von Naturkosmetik ist das Unterspritzen dieser Falten mit dem Nervengift Botox keine Lösung. Es lähmt die Muskulatur und hinterlässt einen starren, unnatürlichen Gesichtsausdruck. Inzwischen ist die Forschung in der Naturkosmetik so weit, dass es einen natürlichen Wirkstoff gegen diese Falten gibt. Ohne Gift. Ohne Spritzen. Einfach durch Cremen.

Der Wirkstoff

Dieser faszinierende Wirkstoff heißt Spilanthol. Er wird aus der brasilianischen Pflanze Jambú gewonnen. Spilanthol wirkt wie ein leichtes Betäubungsmittel und beruhigt die Nervenrezeptoren, die gleich unter der Haut liegen. Marina Specht: Es löst nachweislich muskulär bedingte Hautverspannungen."

Ursprünglich kommt die Jambú-Pflanze aus Peru. Heute wird sie hauptsächlich in Brasilien angebaut. In der traditionellen Heilkunde wurden die Blätter der Pflanze wegen ihrer leicht betäubenden Wirkung gegen Zahn- und Kopfschmerzen angewandt. In der Kosmetik wirkt Spilanthol beruhigend auf die Nervenrezeptoren in der Hautoberfläche. Dadurch entspannt sich die Gesichtsmuskulatur und so bleiben auch die Gesichtszüge angenehm entspannt. Je entspannter die Haut ist, desto weniger Chancen haben Falten auf lange Sicht. Die Pflanzen für das Jambú Serum von Alsiroyal wachsen auf La Réunion, einer kleinen Vulkaninsel im Indischen Ozean.

Das Produkt

Das Alsiroyal® Jambú-Serum kann Mimikfältchen durch tägliche Anwendung mildern. Das Besondere daran: Die Wirkung von Spilanthol wird durch fünf verschiedene Hyaluronarten ergänzt. Sie helfen der Haut, die im Laufe der Zeit zurückgehende Hyaluronproduktion bestmöglich auszugleichen und versorgen sie in unterschiedlichen Tiefen intensiv mit Feuchtigkeit.

Marina Specht erklärt die Wirk-Kombination: „Spilanthol entspannt die Mimikmuskeln. Hyaluron füllt die Falten von innen mit Feuchtigkeit auf.“ Ergebnis: eine glatte, jugendlich-pralle Gesichtshaut. Die Wirksamkeit von Spilanthol wurde in einer 28-Tage-Studie nachgewiesen. Das leichte Serum, das nach der Reinigung aufgetragen wird und ganz fein nach Zitrus duftet, kann bei tieferen Mimikfalten durchaus mehrmals täglich angewendet werden. Da es sehr ergiebig und wirkstoffreich ist, genügen schon wenige Tropfen.

 

 

Jambú Serum von Alsiroyal (30 Milliliter circa 23 Euro) gibt es exklusiv im Reformhaus®

Fit statt verschnupft

Ein starkes Immunsystem schützt uns vor Erkältungen. Studien zeigen, dass in Ginsengwurzeln eine Reihe von Stoffen stecken, die gleich mehrfach das Abwehrsystem unterstützen

Schnupfensaison-Start

Täglich sind wir einer Vielzahl von Viren und Bakterien ausgesetzt. In der kalten Jahreszeit halten wir uns häufiger in warmen Räumen auf, Erreger finden ideale Bedingungen vor, und wir fangen uns viel schneller eine Erkältung ein. Das wiederum schwächt die allgemeine Konstitution und macht noch anfälliger für Infekte. Ein Teufelskreis. Das kann womöglich eine asiatische Heilpflanze verhindern.

Kanadische Wissenschaftler bestätigen, dass Ginseng Erkältungen mildert und eine Wiederansteckung in vielen Fällen erschwert. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Ginseng vor allem durch die positive Wechselwirkung komplexer Inhaltsstoffe bei verschiedenen Beschwerden und allgemein zur Stärkung eingesetzt. Und das schon seit Jahrtausenden.

Flexible Abwehr

Ginseng gehört zu den ersten Naturarzneimitteln, die aus Asien eingeführt und zahlreichen Studien unterzogen wurde. So erklärt sich immer besser, was genau die Wurzel medizinisch und pharmazeutisch so heilsam macht. Eine Studie der Universität British Columbia zeigt, dass komplexe Inhaltsstoffe, die sogenannten Ginsenoside, eine starke antioxidative, also antientzündliche Wirkung haben.

Dabei ist besonders interessant, dass Ginseng die Anpassungsfähigkeit des Organismus an wechselnde Lebensumstände und Belastungen fördert. Genau das macht die Heilpflanze zu einem idealen Partner des Immunsystems, denn auch Viren und Bakterien ändern permanent ihre Zusammensetzung. Möglicherweise verstärkt deshalb Ginseng den Effekt einer Grippeimpfung. Zumindest wurde dies bei dem Roten Ginseng nachgewiesen. Er wird nach der Ernte gedämpft. Warum das sinnvoll ist, erklärt KGV-Geschäftsführerin Marion von Sobbe: „Hierbei entsteht ein biologisch enzymatischer Prozess, bei dem es zur Ausbildung weiterer Ginsenoside kommt. Dieser erhöhte Gehalt an Ginsenosiden verbessert den Schutz vor freien Radikalen und damit die Stärkung des Immunsystems.“ 

Das Produkt

Geschäftsführerin Marion von Sobbe ist besonders stolz, dass „unser Koreanischer Reiner Roter Ginseng, egal ob als Extrakt, Hartkapseln, Tabletten, Wurzelpulverkapseln, Tee oder als getrocknete Wurzelscheiben, über Arzneimittelqualität verfügt. Sie übertreffen sogar den nach den Richtlinien geforderten Mindestgehalt an den qualitätsbestimmenden Ginsenosiden bis zum Vierfachen.“ Wie bei vielen anderen Naturheilmitteln empfiehlt sich eine Kuranwendung über einen längeren Zeitraum – etwa als Vierteljahres-Kur. 

 

 

KGV-Ginseng: Als Monatskur mit 30 Stück (circa 79 Euro), als Vierteljahreskur mit drei mal 30 Stück (circa 190 Euro). Exklusiv im Reformhaus®

Entspannt statt gestresst

Wenn sich die Aufgaben häufen, schwierige Phasen durchlebt werden müssen und ein Erschöpfungsgefühl immer häufiger auftaucht – dann baut diese Mixtur aus Pflanzenstoffen und Vitaminen uns wieder ganzheitlich auf.

Die Herausforderung

Ein schlimmes Erlebnis in der Familie, eine Weile hohe Belastung im Job – „das verursacht im Körper einen biochemischen Prozess, der zu einem erhöhten Verbrauch von essentiellen Aminosäuren und dem Wohlfühl-Hormon Serotonin führt,“ erläutert Bioy-Geschäftsführer Lars Pillmann. Doch gerade in solchen Phasen, wenn die Erschöpfung zunimmt, fällt es schwer, auf eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Gemüse, Obst und womöglich selbst gekochten Gerichten zu achten. Dabei bräuchte der Organismus genau jetzt die richtigen Eiweißbaustoffe und Vitamine. Lars Pillmann: „Ein Teufelskreis: Man hat einen erhöhten Bedarf, verzichtet aber auf die richtigen Nahrungsmittel.“

Das Antidepressivum für jeden

Die meisten verschreibungspflichtigen Antidepressiva bewirken eine längere Verweildauer des Serotonins im Gehirnstoffwechsel – mit teils starken Nebenwirkungen. Pillmann: „Wir wollten etwas, das die Serotonin-Produktion auf natürliche Weise fördert. Denn das ist ebenso möglich.“

Mit Unterstützung von Ernährungsexperten fand das junge Unternehmen eine Reihe von Stoffen, die sich perfekt ergänzen. Ginkgo hilft, das Gefäßsystem besser zu durchbluten, das Rhizom von Rhodiola rosea (Rosenwurz) lindert überreizte Nerven, Cordyceps, ein asiatischer Heilpilz, unterstützt den Energiefluss. Dazu eine ausreichende Dosierung des Vitamin-B-Komplexes, wichtige Nervenaufbaustoffe wie Folsäure, Magnesium und Selen. Alles Vitalstoffe, an denen es bei einer Erschöpfungsdepression oft mangelt.

Zudem enthält Mental up den natürlichen Stimmungsaufheller L-Tryptophan, ein Grundbaustein des Serotonins. Doch nicht nur Erschöpfte und Gestresste profitieren von der hohen Wirksamkeit, vor allem der Vitamin-B-Komplex ist gut zur Nahrungsergänzung für Veganer und Sportler geeignet.

Das Produkt

Mental up enthält alle neun essentiellen Aminosäuren in natürlicher Form, Pflanzenextrakte aus Ginkgo, Rhodiola Rosea, Cordyceps, Vitamin B1, B2, B6, B12, C sowie Eisen, Selen, Folsäure, Magnesium, Biotin, Zink. Dabei verzichten die Hersteller auf Zuckeraustauschstoffe und Laktose. Die Kapseln sind rein pflanzlich. Empfohlen wird eine kurmäßige Anwendung über 30 Tage.

 

 

Mental up von BIOY. 90 Kapseln, circa 49 Euro). Die Nahrungsergänzung ist im Reformhaus® erhältlich.

Empfehlen über: