Natürliches Brunnenwasser © Thomas Straub

Natürlich gefiltert: St.Leonhards Quellen

Interview mit Wasser-Expertin Theresa Schäfer

Stand: 24.06.2021

Empfehlen über:

Theresa Schäfer ist Wasser-Expertin bei St. Leonhards Quellen im bayerischen Stephanskirchen: Für das Reformhaus® Magazin erklärt sie, was ein lebendiges Wasser ist, welche besondere Energie es hat – und warum Glasflaschen so wichtig sind.

Reformhaus® Magazin: Die Wässer der St. Leonhards Quellen werden als lebendige Wässer bezeichnet: Was heißt das?

Theresa Schäfer: Unsere Wässer haben einen artesischen Ursprung, das heißt, sie kommen aus eigener Kraft an die Oberfläche. Wir müssen sie also nicht mit Druck aus der Erde holen, wie es in der Regel bei einigen anderen Quellen geschieht – der Druck verändert die Struktur des Wassers und stört seine Ordnung. In unseren Wässern ist die Ordnung noch vorhanden, und darum sind sie lebendige und für den Körper besonders wertvolle Wässer. 

Welche Bedeutung hat das für die Gesundheit?

Zum einen ist unser Wasser durch seine Struktur besonders leicht aufzunehmen, aber viel wichtiger finde ich, dass man selbst ausprobiert, wie es einem schmeckt: Dadurch spürt man sehr schnell, welches Wasser der Körper gerade braucht. Wichtig ist auch die Sauberkeit, die unsere lebendigen Wässer auszeichnet: Sie werden auf Ihrem Weg durch mehrere Gesteinsschichten gefiltert und so von Bakterien und anderen Verunreinigungen befreit. Rückstände menschlicher Einwirkungen wie Medikamente, Schadstoffe aus der Luft, Dünge- und Pflanzenschutzmittel kommen in solchen Tiefen fast nicht an und finden praktisch keinen Zugang zu unserem Wasser.

Viele Abfüller verwenden Plastikflaschen: Warum haben sich die St. Leonhards Quellen für Glasflaschen entschieden?

Kunststoff in der Umwelt ist ein großes Problem: Mikroplastik ist in der Luft, im Wasser und in der Nahrung so verbreitet, dass wir allwöchentlich viele kleinste Plastikpartikel zu uns nehmen. Plastikflaschen sind zwar langlebig, aber wenn das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht ist, sind sie nur mit großem Aufwand zu recyceln. Und: Kunststoffflaschen werden hergestellt aus Erdöl und enthalten oft Weichmacher, Stabilisatoren und andere problematische Stoffe, die vom Plastik ins Wasser abgegeben werden. Darum verwenden wir von jeher aus Überzeugung nur Glasflaschen: Aus ihnen gelangen keine Gifte ins Wasser und sie können zum Schutze der Umwelt wieder verwendet werden. 

Der Ort, an dem die St. Leonhardsquelle entspringt, wird oft als Kraftplatz bezeichnet: Was ist damit gemeint?

Wir alle kennen das Gefühl, dass ein Ort eine besondere Energie hat, die uns guttut, und unser Quellort Bad Leonhardspfunzen wird von vielen als solch ein Platz empfunden. Hier gibt es neben der Kapelle einen Brunnen, der aus unserer St. Leonhardsquelle gespeist wird – dort kann jeder sich kostenlos Wasser abfüllen und ausprobieren, ob es ihm schmeckt und wie es sich für ihn anfühlt. Wir laden Sie herzlich ein, unsere Quelle zu besuchen und die besondere Qualität dieses Ortes zu spüren! 

Weitere Infos unter www.st-leonhards-quellen.de

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen