Stretching gegen Verspannungen bei Stress © Andrey Popov

Die 5 besten Strategien gegen Stress

Bewegung, Entspannung und Wohlfühlrituale

Stand: 19.10.2020 (30.10.2020)

Empfehlen über:

Die 5 besten Strategien gegen Stress

 

1. Regelmäßige Pausen

Mini-Pausen sollten wir uns spätestens nach 90 Minuten Arbeit gönnen. Drei Minuten für etwas, was uns guttut. Augen zu und intensiv an den letzten Urlaub denken. Hören Sie die Wellen, spüren Sie den Sand an den Füßen? Und in der längeren Mittagspause können wir, wenn die Witterung es erlaubt, durch einen Park schlendern und die Natur genießen.

2. Entspannungstechniken erlernen

Es gibt heute unzählige Angebote, online, auf DVD, in Kursen. Tolle Entspannungsangebote – von meditativem Bogenschießen bis Entspannung mit Klangschalen oder „Stille: einkehren, meditieren, still werden“ finden Sie an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel unter www.akademie-gesundes-leben.de.
Zu den besten Entspannungsmethoden zählt Meditation. Regelmäßig angewandt führt sie zu innerer Gelassenheit, die auch in Stresszeiten anhält. 

3. Bewegung

Sport ist ein Wundermittel gegen Stress. Leichte Bewegung, die nicht überfordert, baut Spannungen ab und reduziert Stresshormone. Schon eine halbe Stunde joggen, schwimmen oder Fahrrad fahren am Tag genügen. Übrigens kann man Bewegung und Meditation auch prima miteinander verbinden – in einer Gehmeditation. Dabei lenken wir bewusst unsere Aufmerksamkeit auf jeden Schritt und jeden Atemzug.

4. Gesunde Ernährung

Sie ist gerade in Stresszeiten unerlässlich, damit der Körper mit allem versorgt wird, was er braucht. Also: Viel Wasser trinken und Lebensmittel essen, die eine blutdrucksenkende Wirkung haben. Obst und Gemüse, Nüsse, Haferflocken. Wichtig ist die Versorgung mit nervenstärkenden B-Vitaminen. Als erprobtes Mittel gegen Stress gilt auch Ginseng. Die Wurzel gehört zu den adaptogenen, also ausgleichenden, Heilpflanzen, die sowohl eine anregende als auch eine beruhigende Wirkung haben. Die Ginseng-Wirkstoffe, die Ginsenoside, sind in der Lage, sich in ihrer Wirkung kongenial zu ergänzen. Eines wirkt anregend,u nterstützt Stoffwechsel und Leistungsvermögen, ein anderes wirkt bei Bedarf beruhigend und entspannend – ideal in Stresszeiten.

Eine Pflanze bzw. Wurzel, der eine ähnliche stressregulierende Wirkung wie Ginseng nachgesag twird, ist Ashwagandha, umgangssprachlich heißt sie folgerichtig Indischer Ginseng, denn in Indien hat ihre Anwendung eine lange Tradition. Besonders den enthaltenen Withanoliden, den sekundären Pflanzenstoffen, schreibt man eine entspannende Wirkung zu.

5. Wohlfühlrituale einplanen

Das können ganz kleine Dinge sein, die uns einfach guttun: eine heiße Tasse Kräutertee am Abend oder zwischendurch. Eine halbe Stunde unter dem Kopfhörer die Lieblingsmusik hören. Ein duftendes Vollbad am Freitagabend zum Start ins Wochenende. Düfte sind ein wahres Wundermittel, um schnell runterzukommen vom Alltagsstress, es gibt sie u. a. als Öl oder als Raumspray. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen guttut.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen