Zurück zur Übersicht

Zwiebelpizza

Wacholderbeeren und Rosmarin geben dieser Pizza eine besondere Note. Äpfel und Zwiebel sollte man als Pizzabelag unbedingt mal probiert haben.
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für sechs Portionen

  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Meersalz
  • 4 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • ca. 200 ml lauwarmes Wasser
  • ca. 1 kg Gemüsezwiebeln
  • 4 Wacholderbeeren
  • 20 g Reformhausmargarine
  • 2 kleine Äpfel
  • schwarzer Pfeffer
  • Hefewürze
  • etwas Zitronensaft
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 Eier
  • Meersalz
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 Zweige Rosmarin

Zubereitung

  1. Mehl mit Trockenhefe und Salz mischen, mit Öl und Wasser verrühren und gut verkneten. Circa 30 Minuten gehen lassen.
  2. Zwiebeln schälen, in Ringe oder dünne Spalten schneiden. Mit Wacholderbeeren in Pflanzenfett glasig dünsten. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Äpfel mit der Schale achteln, Kerngehäuse entfernen und im verbliebenen Zwiebelfond kurz erhitzen. Mit Pfeffer, Hefewürze und Zitronensaft würzen.
  4. Teig nochmals kneten und sechs dünne Fladen auswellen, jeweils einen kleinen Rand hochdrücken.
  5. Zwiebeln (ohne Wacholder) und Äpfel auf den Fladen verteilen. Crème fraîche, Eier und Salz verrühren, über die Zwiebeln gießen. Mit Sonnenblumenkernen und Rosmarinnadeln bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 bis 200 Grad circa 20 Minuten backen.

Anmerkungen

Rezept ohne Nährwertangaben.
Autor
Marlis Weber
Aktualisiert am 02.12.2011

Ihre Bewertung