Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Maria Grossmann, Monika Schuerle
Wunderrüben

Wunderrüben

Je bunter, desto besser: Möglichst viele verschiedene Arten von Rüben werden mit reichlich Gewürzen und Butter in ihrem eigenen Saft gedünstet. Und Vanille ist auch dabei.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

  • 1 kg möglichst verschiedene Arten von Rüben (z. B. Steck- oder Mairüben, Pastinaken, Teltower Rübchen, Navetten, helle Beten)
  • 200 g Rettich
  • ¼ Vanilleschote
  • 60 g Butter
  • Je ¼ TL gemahlener Ingwer, Kardamom, Koriander und Zimt
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Rüben und den Rettich putzen und schälen, dann in mundgerechte Scheiben von knapp ein Zentimeter Dicke schneiden.
  2. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und mit dem Inneren nach oben auf ein Brett legen. Nun mit dem Messerrücken die Vanille aus den Schoten schaben.
  3. Die Butter in einem weiten Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Rüben hineingeben, Vanille, gemahlene Gewürze, Salz und Pfeffer darübergeben und durchmischen. Die Rüben eine Minute unter Rühren andünsten.
  4. Nun die Wunderrüben im eigenen Saft zugedeckt bei kleiner Hitze in zehn bis 15 Minuten bissfest garen, dabei öfters rütteln. Abschmecken und gleich servieren. Dazu schmecken Pell- oder Ofenkartoffeln.

Autor: Sebastian Dickhaut


Anmerkungen

Rezept ohne Nährwertangaben.

Das Rezept stammt aus dem Buch "Jetzt! Gemüse" von Sebastian Dickhaut, südwest Verlag, ISBN: 978-3-517-09282-9, Preis: 19,99 Euro.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder