Styling:M. Koch/Foto:J. Reinecke
Kichererbsen-Räuchertofu-Braten in weihnachtlicher Kulisse

Würziger Kichererbsen-Räuchertofu-Braten mit Zwiebel-Kruste und Orangen-Thymian-Soße

Ein klassicher Weihnachtsbraten....aber vegetarisch! 

Laktosefrei
Zubereitungszeit: Fertig in ca. 80 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten

Für den Braten:

  • 1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 3 rote Zwiebeln à ca. 60 g
  • 50 g Reformhaus® braune Mandelkerne
  • je 200 g Räucher- und Naturtofu
  • 60 g Softtomaten
  • 40 g Dinkel-Paniermehl
  • 2 leicht gehäufte EL Dijon-Senf (25 g)
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Zitronensaft
  • je 1 leicht gehäufter TL gemahlener Cumin und edelsüßes Paprikapulver
  • je 1 Msp. Pfeffer und Cayennepfeffer
  • 3 Eier
  • 2–3 EL Bratöl

Für die Soße:

  • 100 g rote Zwiebeln
  • 20 g Margarine (alternativ: Butter)
  • 400 ml Orangensaft
  • 2 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 1–2 Zweige Thymian
  • 1 gestrichener EL Speisestärke (10 g)
  • 3–4 TL VITAM®-R Klassik, Hefeextrakt (30-40 g)
  • 2–3 TL Ahornsirup
  • 1 kleine Msp. Cayennepfeffer

Außerdem:

  • 1 Königskuchenform 25 cm
  • Fett für die Form
  • 1 Bogen Backpapier

Zubereitung

  1. Für den Braten Backofen auf 210 °C (Umluft 190 °C) vorheizen. Backform fetten. Backpapier in der Länge der Form falten und wie eine Lasche, bei der die schmalen Seiten frei bleiben, in die Form legen – so kann der Braten am Ende mit dem Backpapier aus der Form gehoben werden. Kichererbsen im Sieb abgießen. Petersilie waschen, trockenschütteln und Blätter von den Stielen abzupfen. Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel für die Kruste zurücklegen. In einem Universal-Zerkleinerer nacheinander Mandelkerne, Kichererbsen, Räucher- und Naturtofu, restliche 2 Zwiebeln und Petersilie hacken. Alles in eine große Rührschüssel geben. Softtomaten (mit einer Küchenschere) in feine Streifen schneiden. Soft-Tomaten, Paniermehl, Senf, Sojasoße, Zitronensaft, Cumin, Paprikapulver, Pfeffer, Cayennepfeffer und Eier zugeben. Mit einem Handrührgerät (Rührbesen) gut verrühren. Masse in die vorbereitete Backform füllen, gut andrücken und glatt streichen. Zurückgelegte rote Zwiebel in Ringe schneiden, auf dem Braten verteilen und leicht andrücken. Die gesamte Bratenoberfläche mit Bratöl beträufeln. Braten auf mittlerer Schiene ca. 40 Min. goldbraun backen.
  2. Inzwischen für die Soße Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Zwiebeln darin 5 Min. glasig andünsten. Mit Orangensaft und Balsamico-Essig ablöschen. Thymian waschen und zugeben. Soße aufkochen, bei mittlerer Hitze ohne Deckel ca. 15 Min. köcheln und um 1/3 reduzieren lassen. Thymian entfernen. Speisestärke in einem kleinen Schälchen mit 3–4 EL kaltem Wasser glatt rühren, nach und nach in die Soße einrühren und aufkochen, bis die gewünschte Bindung erreicht ist. Mit Hefeextrakt, Ahornsirup und Cayennepfeffer abschmecken.
  3. Zum Anrichten Backform auf eine hitzebeständige Unterlage stellen, die schmalen Seiten des Bratens mit einem Messer vom Rand der Backform lösen. Braten mit Hilfe der Backpapier-Lasche aus der Form heben, auf der Arbeitsfläche absetzen, Backpapier entfernen und vorsichtig auf eine Platte umsetzen. Am Tisch in Stücke schneiden oder auf Teller portionieren und mit Soße servieren.

TIPP: Dazu passt Rotkohl und Kartoffelpüree.


Autor: Marita Koch


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Kommentare

Redaktion am 21.12.2020 08:04:17 Uhr

Es gibt auch glutenfreies Paniermehl und mit Leinsamenmehl funktioniert es auch. Wenn vegan (mit Ei-Ersatz), dann sicherheitshalber in einer Auflaufform backen, sodass der Braten mit einem Löffel portioniert werden kann und nicht in Scheiben geschnitten werden muss.

Claudia B. am 18.12.2020 07:39:27 Uhr

Wie kann ich das ganze glutenfrei kochen? Das Dinkelmehl wird ja sicher als Bindemittel benutzt, ... Da ich zusätzlich auch vegan koche....

Weitere Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar


*Pflichtfelder