Zurück zur Übersicht

Spinat-Weinbeeren-Törtchen

Die schmecken nicht nur gut, sie sehen auch sehr gut aus und sind auf jedem Büfett ein echter Hingucker.

Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 12 Portionen

Teig (alternativ fertiger Blätterteig):

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 ml Wasser, lauwarm
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • ¼ TL Meersalz

Füllung:

  • 50 g Zedernnusskerne
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 450 g TK Blattspinat, aufgetaut
  • 70 g Weinbeeren, ungeölt und ungeschwefelt
  • 150 g Schmand
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zum Backen: 1 Muffinblech

Zubereitung

  1. Dinkelvollkornmehl, Wasser, Öl, Zitronensaft und Meersalz zu einem festen Teig verkneten, eine Kugel formen, mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Inzwischen Zedernnusskerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe leicht rösten und zum Abkühlen auf einen Teller geben. Die feingewürfelten Zwiebeln in Öl andünsten. Blattspinat, Weinbeeren und 50 Gramm Schmand zugeben, erwärmen und mit Meersalz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Spinatmasse abkühlen lassen.
  3. Teig in zwei Portionen sehr dünn ausrollen und die Muffinmulden (unbeschichtete Muffinbleche vorher einfetten) damit auskleiden.
  4. Die Hälfte der Zedernnusskerne unter die Spinatmasse heben und die Spinatmasse in die 12 mit Teig ausgekleideten Mulden portionieren. Den restlichen Schmand klecksartig auf die Spinattörtchen setzen.
  5. Mit den restlichen Zedernnusskernen bestreut, im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.

Anmerkungen

Schmecken heiß und kalt.

Durchschnittliche Nährwertangaben gelten für ein Stück.

Autor
Marita Koch
Aktualisiert am 15.07.2011

Ihre Bewertung