Zurück zur Übersicht

Selbstgemachter Kokos-Joghurt mit Mango und Nuss-Crunch-Topping

Dieser vegane Joghurt auf Basis von Kokosmilch schmeckt zum Frühstücksmüsli ebenso gut, wie als Dessert mit einem knusprigen Nuss-Topping. 

00:30 Std.
Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 6 Portionen

Für den selbstgemachten Joghurt
Reformhaus® Mango (getrocknet)
300 ml Orangensaft
Für den Nuss-Crunch
250 g Nüsse nach Wahl (z. B. Cashew-, Mandel-, Haselnuss- und Walnusskerne)

Zubereitung

1.

Kokosmilch, Joghurt-Ferment und Reissirup gut verrühren. Dann in Gläser abfüllen und für 12 – 14 Stunden in den Joghurtbereiter oder an einem warmen Ort bei 38 °C reifen lassen. Anschließend im Kühlschrank abkühlen und nachreifen lassen, damit sich das volle Joghurtaroma entfalten kann.

2.

Die getrockneten Mango-Stücke im Orangensaft für mindestens 90 Minuten quellen lassen.

3.

Die Nüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne goldbraun anrösten. Mit Agavendicksaft ablöschen und die Hitze des Herds reduzieren. Weitere 1 – 2 Minuten rösten und den Nuss-Crunch auf einem Teller oder Backpapier auskühlen lassen.

4.

Die eingeweichten Mangostücke aus dem Orangensaft nehmen und unter den Kokos-Joghurt mischen. Alles in Dessertgläser verteilen. mit dem Nuss-Crunch toppen und genießen!

Unsere Produkte aus diesem Rezept

Unser Tipp:

Der Joghurt lässt sich auch gut bereits einen Tag vorher ansetzen, sodass er über Nacht reifen kann und am nächsten Tag verzehrfertig ist.

Autor:in
ReformhausMarketing
Aktualisiert am 10.08.2022

Ihre Bewertung