Komet Verlag
Schwäbischer Träubleskuchen

Schwäbischer Träubleskuchen

Beerenzeit erwartet Sie in diesem Rezept. Köstlich süß-saure Joahnisbeeren treffen sich mit Baiser. 

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für zwölf Portionen

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 65 g Zucker
  • 2 Eigelb

Belag:

  • 500 g rote Johannisbeeren
  • 2 Eiweiß
  • 125 g Zucker
  • 100 g abgezogene Mandeln

Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Fett für die Form

Zubereitung

  1. Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, das Fett in Flöckchen da-rauf verteilen. Zucker, Eigelb und ein Esslöffel eiskaltes Wasser dazugeben. Alles mit einem Messer grob zerhacken, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und im Kühlschrank etwa eine Stunde ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Johannisbeeren waschen, trocken tupfen, verlesen und mit einer Gabel von den Rispen streifen.
  3. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, dann auf den Boden einer gefetteten Springform (26 Zentimeter Durchmesser) legen. Mit dem Teigrest den Rand der Form auskleiden. Mit einer Gabel den Teig mehrfach einstechen und auf der mittleren Schiene etwa zehn Minuten vorbacken.
  4. In der Zwischenzeit für das Baiser das Eiweiß sehr steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Mandeln unterheben. Eine Hälfte der Eischneemasse mit den Johannisbeeren mischen und auf dem vorgebackenen Mürbeteigboden verteilen, die andere Hälfte draufgeben, vorsichtig verstreichen. Den Backofen auf 180 Grad herunterschalten und den Kuchen weitere 30 Minuten backen.

Autor: Komet Verlag


Anmerkungen

Rezept ohne Nährwertangaben.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Die leckersten Landfrauen-Kuchen“ vom Komet Verlag, ISBN: 978-3-8694-1346-4, Preis: 9,99 Euro, 143 Seiten.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder