Thomas Schauer
Rosarote Pistazienherzen

Rosarote Pistazienherzen

Zwischen zwei Herzenplätzchen lockt eine Geleefüllung. Eine Pistazie rundet diese Komposition ab. Das Beste: Die Plätzchen sehen nicht nur gut aus, sie schmecken auch einfach himmlisch!

Vegan
Zubereitungszeit: über 2,5 Stunden
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für eine Portion

  • 50 g ungesalzene Pistazien
  • etwa 20 Pistazien für die Verzierung
  • 125 g Weizenvollkornmehl
  • 70 g Rohrzucker, fein gemahlen und gesiebt
  • 80 g Sonnenblumenöl
  • 100 g Zitronengelee, alternativ Fruchtaufstrich Aprikose
  • 50 g Johannisbeergelee
  • etwas frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung

  1. Pistazien für den Teig sehr fein mahlen, die Pistazien für die Verzierung halbieren.
  2. Mehl in einer Rührschüssel sorgfältig mit den gemahlenen Pistazien und 50 Gramm Zucker vermischen, das Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Zwei Bleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180 bis 190 Grad vorheizen.
  4. Teig portionsweise zwischen Backpapier etwa 2 mm dick ausrollen und 80 kleine Herzen ausstechen. Herzen nacheinander auf der mittleren Schiene jeweils acht bis zehn Minuten backen. Vorsichtig von den Blechen heben und auf Kuchengittern abkühlen lassen.
  5. Zitronengelee leicht erwärmen, die Hälfte der Herzen damit bestreichen. Jeweils ein zweites Herz darauflegen und vorsichtig andrücken.
  6. Restlichen Zucker mit Johannisbeergelee und etwas Zitronensaft zu einem Guss verrühren. Herzen mit dem Guss bepinseln, jeweils mit einer halben Pistazie belegen und auf Kuchengittern trocknen lassen.

Autor: Angelika Eckstein


Anmerkungen

Das Rezept reicht für 40 Plätzchen und verzichtet sowohl auf Milch als auch auf Eier.

Tipp: Statt mit Rohrzucker können Sie die Herzen auch mit Sucolin backen. Diese Zuckeralternative süßt kalorienfrei, hat einen glykämischen Index von 0 und muss auch bei Diabetes nicht gerechnet werden. Gibt’s im Reformhaus® von Lihn.

Rezept ohne Nährwertangaben


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder