Zurück zur Übersicht

Quinoa-Steinpilz-Risotto mit Kürbis und Feta

Ein Klassiker der italienischen Küche, hier mit wertvollem Quinoa statt Reis und mit leckeren Zutaten verfeinert.

Glutenfrei
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für vier Portionen

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittelscharfe rote Peperoni
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 1-2 Zweige frischer Rosmarin
  • 300 g Reformhaus® Quinoa (Alternativ: Reformhaus® Quinoa Tricolor)
  • 2 EL Vitaquell natives Olivenöl
  • 0,9-1,2 l Steinpilz-Brühe aus 4-5 gestr. TL VITAM Steinpilz-Hefebrühe
  • 150 ml trockner Weißwein
  • 400-500 g frischer Spinat (Herbstspinat)
  • 40 g Parmesan oder für die vegane Varinate: 4 EL Vitam Hefeflocken
  • 20 g Butter oder für die vegane Variante: 2 EL Neuseelandhaus Avocado Öl extra virgin
  • Salz
  • Frisch gem. schwarzer Pfeffer

Zum Bestreuen:

  • 100 g Feta (kann entfallen oder durch 4 EL granoVita Veganer Keese ersetzt werden)

Zubereitung

Anmerkungen

Expertentipp von Ulrike Schimunek-Schneider, Geschäftsführerin Vitam

Steinpilz-Hefebrühe von Vitam

"Mit ihrem feinen Waldpilzaroma verleiht die Steinpilz-Hefebrühe Pilzgerichten und Cremesuppen, aber auch Risotto und Pasta-Saucen den letzten Pfiff. Neben edelen Steinpilzen enthält die vegane Hefebrühe den Vitam-R Hefeextrakt, welcher durch seine Umami-Note (gilt neben süß, sauer, salzig und bitter als die fünfte Qualität des Geschmacksinns, d. Red.) ihren Speisen eine herzhafte Basis verleiht. Das hält den Salzgehalt gering und darf natürlich nicht mit einem Geschmacksverstärker verwechselt werden. Nebenbei ist die Brühe kalorienarm und glutenfrei. Die Verwendung ist übrigens denkbar unkompliziert. In die Speisen rühren - fertig."

Expertentipp von Hella-Maria Innemann-Lotfi, Oecotrophologin bei ReformKontor GmbH & Co. KG

"Quinoa ist eine uralte Kulturpflanze, die seit Jahrhunderten zu den Grundnahrungsmitteln der südamerikanischen Indios gehört. Neben dem weißen „Korn der Anden“ bietet Reformhaus® Quinoa auch in Rot, Schwarz und Tricolor an – noch mehr Abwechslung für süße und pikante Gerichte, noch würziger und nussiger im Geschmack, mit noch kernigerem Biss. Quinoa ist zudem eine ideale Eiweißquelle sowie glutenfrei und biologisch."

Rezeptvarianten:

  • Tricolor Quinoa-Risotto mit Wirsing, glasierten Maronen und Gorgonzola
  • Schwarzer Quinoa-Risotto mit Süßkartoffeln, Koriander und Pekannusskernen

Die durchschnittlichen Nährwertangaben gelten für eine Person.

Autor
Marita Koch
Aktualisiert am 16.10.2014

Ihre Bewertung