Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nathalie Gleitmann
Quinoa-Spargel-Salat mit Polenta Talern

Quinoa-Spargel-Salat mit Polenta Talern

Wir Eröffnen die Spargelsaison mit einem super frischen Salat von unserer Bloggerin Nathalie. Gepaart mit gold-gelben Polenta-Talern kommt dieses Rezept bei jedem gut an!

Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Zubereitungszeit: Circa 30 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für zwei Personen

  • 200 g Quinoa, (gekocht)
  • 14 Spargel
  • 1 kleiner Blumenkohl, in Röschen geteilt
  • 1 EL Olivenöl
  • Prise Thymian
  • Salz nach Belieben
  • 1-2 EL Zitronensaft (optional)

Zum Servieren:

  • 1 Handvoll Mandeln, gehackt
  • Frische Petersilie, gehackt
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft (optional)
  • Salz nach Belieben

Für die Polenta Taler:


Zubereitung

Für den Salat ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Quinoa in 400 Milliliter heißem Wasser kochen, bis die ganze Flüssigkeit absorbiert ist. Das Gemüse waschen, die Enden vom Spargel abschneiden und den Spargel dritteln. Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen teilen. Das Gemüse auf das Blech geben.

In einer kleinen Schüssel Olivenöl, Thymian und Zitronensaft vermengen und auf da Gemüse träufeln. 10 bis 15 Minuten im Ofen backen, sodass das Gemüse noch Biss hat. Mit dem Quinoa vermischen und mit Olivenöl und nach Belieben mit Zitronensaft und Salz anmachen.

Für die Taler, die Polenta in das kochende Wasser geben. Gemüsebrühe Pulver dazugeben und und ständigen rühren auf mittlerer Hitze kochen bis die Polenta schön cremig ist.

Eine Auflaufform mit Kokosöl einschmieren und die Polenta hineingeben. Etwa 20 Minuten abkühlen und fest werden lassen. Anschließend Taler ausstechen oder in Vierecke schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Polenta Taler auf jeder Seite etwa drei Minuten anbraten bis sie schön knusprig sind.


Autor: Nathalie Gleitmann


Anmerkung

Rezept ohne Angabe von Nährwerten.

Das Rezept stammt von der Food-Bloggerin Nathalie Gleitman. Ihr Blog "Nathalie's Cuisine" macht gesundes Essen für alle attraktiv und schmackhaft, auch diejenigen die davon überzeugt sind dass eine gesunde Ernährung teuer, kompliziert oder Zeitaufwändig ist. Machen Sie sich am besten einen persönlichen Eindruck und schauen Sie doch einfach mal vorbei! 


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Kommentare

Melanie am 17.04.2018 09:27:35 Uhr

Das klingt sehr lecker.

Ihr Kommentar


*Pflichtfelder