Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Jörg Lehmann
Portobelli mit Pistazienfüllung

Portobelli mit Pistazienfüllung

Dieses Gericht ist nicht nur lecker zum Ansehen, es schmeckt auch noch super und ist obendrein sehr gesund und einfach „roh“-köstlich.

Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Zubereitungszeit: über 2,5 Stunden
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

Basis:

  • 4 Portobelli (Pilze)

Für die Füllung:

  • 150 g Pistazien
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Meersalz
  • 4 getrocknete Tomaten

Für die Garnitur

  • ¼ Zucchini, fein in Streifen gehobelt
  • 8 Basilikumblätter

Zubereitung

  1. Pistazien möglichst über Nacht einweichen. Morgens das Wasser abgießen und die Pistazien kurz abspülen.
  2. Für die Füllung in der Küchenmaschine alle Zutaten außer den getrockneten Tomaten zu einer homogenen Masse vermischen, dabei etwa zwei Esslöffel Wasser zugeben. In eine Schüssel umfüllen.
  3. Die getrockneten Tomaten sehr klein schneiden und zur Füllung hinzugeben, durchmischen.
  4. Pilze entstielen und mit der Creme füllen.
  5. Zucchini mit einem Gemüsehobel oder Sparschäler in feine Scheiben schneiden. Die Pilze mit den Zucchinischeiben und Basilikumblättern garnieren.
  6. Wer sie gern warm mag, kann die gefüllten Pilze auch noch ein bis zwei Stunden bei 40 Grad trocknen.

Autor: Chantal Fleur Sandjon


Anmerkungen

Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Rohvolution“ von Chantal Fleur Sandjon. Gräfe und Unzer Verlag, ISBN: 978-3-8338-2831-7.

Rezept ohne Nährwertangaben.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder