Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Jan Reinecke
Polenta-Pizza „Funghi“ mit Feldsalat-Topping

Polenta-Pizza „Funghi“ mit Feldsalat-Topping

Keine Lust auf die klassische italienische Variante? Dann probieren Sie doch mal die Polenta-Pizza „Funghi“ – die elegant-köstliche Abwechslung für Ihre Gäste.

Glutenfrei
Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

Für den Polenta-Boden:

Für den Belag:

  • 100 g Zwiebeln
  • 500 g kl. bis mittelgr. braune Champignons
  • 4 EL natives Olivenöl, z. B. von Vitaquell
  • Salz
  • Fein gem. schwarzer Pfeffer
  • 1–2 TL Agavendicksaft, z. B. von Lihn
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 100–125 g Käse zum Überbacken, z. B. Gruyère

Nach Belieben für das Topping nach dem Backen:

  • 50–75 g kleinblättiger Feldsalat
  • 1–2 EL Vitaquell
  • Crema di Balsamico di Modena I.G.P.

Außerdem:

  • 1 Backblech
  • 1 Bogen Backpapier

Zubereitung

Schritt 1:

Schritt 1:

Milch, 600 Milliliter Wasser, Steinpilz-Hefebrühe und Muskat in einem Topf aufkochen. Knoblauch schälen, eine Zehe dazupressen, Rest für den Belag zurückstellen. Sobald die Flüssigkeit kocht, Topf von der Herdplatte (Induktion auf kleinste Stufe). Maisgrieß mit einem Schneebesen zügig einrühren, zugedeckt zehn Minuten nachquellen lassen, dafür die Restwärme der Herdplatte nutzen (Induktion weiterhin die kleinste Stufe). Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken.

Schritt 2:

Schritt 2:

Backblech mit Backpapier auslegen. Kaltes Wasser und Teigschaber bereitstellen. Sobald die Polenta- Masse gequollen ist, zweidrittel der Petersilie unterheben. Masse in die Mitte des Backblechs geben und mit dem angefeuchteten Teigschaber fast bis zum Rand gleichmäßig dick auf das Blech streichen.

Schritt 3:

Schritt 3:

Zwiebeln schälen, fein würfeln. Champignons gegegebenenfalls mit Pilzpinsel oder Küchenkrepp säubern. Kleine Champignons vierteln, größere in Scheiben schneiden. Champignons in zwei Portionen braten, dafür jeweils zwei Esslöffel Olivenöl in zwei breiten Pfannen (oder nacheinander in einer) erhitzen, die Hälfte der Champignons darin zwei Minuten kräfig anbraten, dabei jede Pfanne mit einem Viertel Teelöffel Salz und einer Messerspitze Pfeffer würzen. Jeweils die Hälfte Agavendicksaft und Zwiebel zugeben, jeweils eine Knoblauchzehe dazu pressen und etwa zwei Minutren weiterbraten.

Schritt 4:

Schritt 4:

Champignons gleichmäßig auf dem Polenta-Boden verteilen. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Schritt 5:

Schritt 5:

Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln abzupfen, sehr fein hacken. Restliche Petersilie und Rosmarin mischen und über die Champignons streuen.

Schritt 6:

Schritt 6:

Käse fein reiben oder grob raspeln, auf der Polenta-Pizza verteilen. Pizza auf mittlerer Schiene circa 15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist. Für das Topping Feldsalat waschen, abtropfen lassen, gegebenenfalls. putzen. Feldsalat nach dem Backen locker auf die Polenta-Pizza streuen und mit etwas Crema di Balsamico besprenkeln. Portionieren und sofort servieren.


Empfehlungen


Nährwerte

Kilo-Kalorien: 488 kcal

Fettgehalt: 21,1 g

Kohlenhydrate: 52,7 g

Kilojoule: 2042 kJ

Eiweiß: 21,2 g


Autor: Marita Koch


Anmerkungen

Expertentipp von Ulrike Schimunek-Schneider, Geschäftsführerin Vitam:

„Wer das Besondere liebt, dem sei die Steinpilz-Hefebrühe von Vitam bestens empfohlen. Ob für Cremesuppen, Pilzgerichte oder Pasta-Soßen: Jedes Rezept erhält das edle Waldpilz-Aroma auch außerhalb der Pilzsaison. Zudem kommt die Steinpilzbrühe als Paste im Glas und schmeckt dadurch viel aromatischer als trockene Suppenwürzen. Sie ist glutenfrei, kalorienarm sowie vegan und ermöglicht – durch das Umami-Aroma des Vitam-R Hefeextraktes – einen um 30 Prozent geringeren Salzgehalt als gekörnte Brühen oder Würfel. Dieser exquisite Genuss ist auch für spezielle Ernährungsbedürfnisse besonders geeignet“.
 

Die durchschnittlichen Nährwertangaben gelten für eine Portion.

 

 


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder