Zurück zur Übersicht

One-Pot-Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Lust auf Curry? Dann ist dieses vegane Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kokos genau das Richtige. Verbreiten Sie einen Hauch Asien in Ihrer Küche.

Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Rezeptvideo
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 4 Portionen

350 g rote Paprikaschoten
200 g Zwiebeln
1–2 milde bis mittelscharfe grüne Peperoni
2 Knoblauchzehen
20 g Ingwerknolle
500 g festkochende kleine Kartoffeln (Drillinge)
1 kleiner kleiner Blumenkohl (geputzt 400–500 g)
1 gut gehäufter Kurkumapulver
1 Dose Reformhaus® Kokosmilch (400 ml)
Salz
4 frische oder getrocknete Kaffirlimetten-Blätter (gibt's in Gartenmärkten, alternativ: Limettensaft und Limettenschale)
1 Bund Koriander
1 Glas / Dose Kichererbsen (ca. 220–240 g Abtropfgewicht)
Cayennepfeffer (nach Belieben)
Außerdem
1 Wok mit Deckel

Zubereitung

Reformhaus
1.

Paprikaschoten waschen, putzen und in ca. 1,5 x 6 cm große Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, der Länge nach halbieren und in ca. 1,5 cm breite Halbscheiben schneiden. Peperoni waschen, putzen und quer in feine Streifen scheiden. Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Kartoffeln gründlich waschen und (mit Schale) quer halbieren. Blumenkohl putzen, in große Röschen teilen, waschen und der Länge nach in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Reformhaus
2.

20 g Kokosöl im Wok erhitzen. Blumenkohlscheiben im Wok verteilen, bei mittlerer bis starker Hitze von beiden Seiten hellbraun braten und auf einen Teller legen. Kokosöl im Wok belassen und mit den restlichen 10–20 g Kokosöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 2 Minuten glasig andünsten. Peperoni zugeben, 1 Minute mit andünsten. Ingwer, Kurkuma und Curry zugeben und kurz anschwitzen lassen. Mit 250 ml Wasser und Kokosmilch ablöschen. Hefeextrakt und ½ Teelöffel Salz einrühren. Kartoffeln, Paprika und Kaffirlimetten-Blätter unterrühren und zugedeckt bei kleiner Hitze 10–15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Reformhaus
3.

Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Koriander waschen, trockenschütteln, die Hälfte der Blätter abzupfen. Kichererbsen und Koriander unterrühren. Blumenkohl vorsichtig unterheben. Ggf. noch etwas Wasser zugeben und alles erwärmen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Blumenkohl-Kartoffel-Curry portionieren und die restlichen Korianderblätter darüber zupfen.

Dazu schmeckt ein Kokos-Mango-Lassi.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt der den Artikel ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzerklärung
One-Pot Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Lust auf Curry? Dann ist dieses vegane Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kokos genau das Richtige. Verbreiten Sie einen Hauch Asien in Ihrer Küche.

Unsere Produkte aus diesem Rezept

Tipps und Tricks:

Einkaufs-Tipp:
Kaffirlimetten-Pflanzen können Sie in gut sortierten Gartenmärkten kaufen und den Sommer über im Garten oder auf dem Balkon kultivieren (im Winter müssen sie ins Haus). So können Sie das ganze Jahr über Kaffirlimetten-Blätter ernten und das intensive frische Zitrusaroma in Thai-Curries und Co genießen. Ersatzweise können Sie auch Limettensaft und Limettenschale verwenden.

Küchen-Tipp "Kichererbsen selber kochen":
Aus 100 g getrockneten Kichererbsen aus der Tüte werden nach dem Kochen ca. 220 g. Die Zubereitungsanleitung finden Sie auf jeder Packung der Reformhaus® Kichererbsen. Die Menge der Kichererbsen kann auf Wunsch auch noch um 50 Prozent erhöht werden.

Autor:in
Marita Koch
Aktualisiert am 28.07.2020

Ihre Bewertung

Alle Kommentare (8):
Anja Bludau kommentiert am 21.04.2021
Sehr lecker und gar nicht schwer. Im gusseisernen Topf statt Wok hat es auch gut geklappt.
Kathrin Wilhelm kommentiert am 22.04.2021
Super lecker! Sehr zu empfehlen!
Ulrike Giannoni kommentiert am 22.04.2021
Schmackhaftes tolles Gericht! Die Kartoffeln habe ich in kleine Würfel geschnitten, dann sind sie schneller gar und das restliche Gemüse bleibt bissfest. Schmeckt auch mit anderen Gemüse-Variationen wie z.B. Broccoli, Möhren und Lauch sehr lecker Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Los gehts: Guten Appetit!
Dirk Stolpmann kommentiert am 23.04.2021
Wunderbar. Das Gericht überrascht bereits beim Kochen mit wunderbarem Duft. Perfekt abgestimmte Zutaten! Bei geviertelten Kartoffeln paast auch die Garzeit ;-)
Gast kommentiert am 21.04.2021
Gast kommentiert am 23.04.2021
Gast kommentiert am 23.04.2021
Gast kommentiert am 27.04.2021