Zurück zur Übersicht

Naan-Brot

Eines darf bei indischen Gerichten nicht fehlen: das köstliche Naan-Brot. Backen Sie es doch mal selber!

Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für vier Personen

250 g Weizenmehl (Type 550)
1/8 TL Backpulver
1/8 TL Natron
1/2 TL Salz
50 ml Milch
30 g Butter
70 g Joghurt
Mehl (zum Bearbeiten)
Ghee (zum Bestreichen)

Zubereitung

1.

Mehl mit allen trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Milch, Butter und Joghurt mischen und in die Mehlmischung einrühren. Die Masse mit den Händen zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten (falls die Masse noch etwas zu klebrig ist, einfach etwas Mehl hinzufügen). Teig 30 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

2.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten. Teig in vier etwa golfballgroße Bällchen teilen, mit einem Nudelholz zu circa fünf Millimeter dünnen, ovalen Fladen ausrollen.

3.

Eine Pfanne aus Gusseisen oder eine beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen. Fladen auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze einzeln goldbraun braten (wenn die Fladen Bläschen bilden und Farbe annehmen, wenden). Naan-Brote mit etwas Ghee bestreichen und warm servieren

Buchtipp

Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Karma Food. Ayurvedisch – vegetarisch – vegan“ von Simone & Adi Raihmann, Brandstätter Verlag, 28 Euro

Noch mehr gutes Karma für den Teller gefällig? Dann probieren Sie am besten auch diese leckeren Rezepte aus:

Kräuterseitlings-Curry

Gefüllte Süßkartoffeln mit Spinat, Kidneybohnen und Granatapfel

Reformhaus
Autor:in
Simone und Adi Raihmann
Aktualisiert am 02.04.2020

Ihre Bewertung

Alle Kommentare (3):
Gast kommentiert am 29.05.2020
Gast kommentiert am 15.06.2020
Gast kommentiert am 06.03.2021