Zurück zur Übersicht

Linsenpasta-Spinat-Curry mit Tomaten und geröstetem Sesam

Überzeugt auch Italiener: Linsenpasta-Spinat-Curry mit Tomaten und geröstetem Sesam aus dem Wok. Echt Asia!

Laktosefrei
Vegan
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für vier Portionen

  • Salz
  • 250 g HOLO Linsen-Spirelli aus 100 % roten Linsen
  • 3-4 EL HOLO geschälte Sesamsaat
  • 200 g Zwiebeln
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 15-20 g Ingwerknolle
  • 40 g Vitaquell Kokosöl nativ (aus dem Glas)
  • 4 TL gem. Kurkuma
  • 2-3 TL Thai Currypulver
  • 30 g Tomatenmark
  • 1 Packung (400 ml) gewürfelte Tomaten
  • 200-250 g frischer Babyspinat
  • 50 g NaturARTen Cashewcreme
  • 150 ml pflanzliche Milch (z.B. Soja- oder Hafermilch)

Nach Belieben:

  • etwas Zitronensaft

Außerdem:

  • 1 Wok mit Deckel oder 2 große Pfannen mit Deckel

Zubereitung

  1. In einem Topf anderthalb Liter Wasser mit einem gut gehäuften Teelöffel Salz aufkochen, bis es richtig sprudelt. Linsen-Spirelli zugeben, umrühren, aufkochen und auf keiner Stufe mit geschlossenem Deckel knapp vier Minuten bissfest garen. Linsen-Spirelli dann sofort in einen Durchschlag abgießen und vorsichtig mit kaltem Wasser abschrecken, sie können dabei komplett abkühlen.
  2. Inzwischen Sesam in einem Wok goldgelb anrösten, anschließend zum Abkühlen auf einen Teller geben.
  3. Zwiebeln schälen, waschen, halbieren und in feine Würfel schneiden. Knoblauch abziehen. Ingwer schälen. Kokosöl in dem Wok erhitzen. Zwiebeln auf mittel hoher Stufe darin etwa fünf Minuten glasig andünsten. Dabei Knoblauch dazu pressen, Ingwer dazu reiben. Dann Kurkuma, zwei Teelöffel Curry und ein Teelöffel Salz einrühren, bis sich alles verbunden hat. Tomatenmark einrühren und alles leicht anbraten. Mit 200 Milliliter Wasser und gewürfelten Tomaten ablöschen, aufkochen und auf kleiner Stufe mit geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten köcheln lassen.
  4. Inzwischen Spinat waschen und in einen Durchschlag kurz abtropfen lassen. Spinat tropfnass in die Currysoße geben, alles aufkochen und den Spinat mit geschlossenem Deckel auf kleiner Stufe kurz zusammenfallen lassen.
  5. Inzwischen Cashewcreme mit pflanzlicher Milch in einen Mixbecher zu einer cremigen „Sahne“ mixen.
  6. Linsen-Spirelli falls sie zusammenkleben sollten, noch mal kurz mit kaltem Wasser abbrausen, auflockern und abtropfen lassen. „Cashewsahne“ erst kurz vor dem Servieren in die Currysoße einrühren. Linsen-Spirelli zugeben und darin erwärmen. Dabei mit Salz, Curry und nach Belieben mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Anmerkungen

Experten-Tipp: Frank Friedrich, Geschäftsführer von natuARTen: Das Cashew-Mus verfeinert Smoothies, Soßen, Suppen und macht sie schön cremig. Übrigens wird es basisch verstoffwechselt, sodass es dazu beitragen kann, den Säure-Basen-Haushalt im Körper im Gleichgewicht zu halten.

Autor
Marita Koch
Aktualisiert am 16.02.2015

Ihre Bewertung