Zurück zur Übersicht

Kürbis-Flammkuchen mit roten Zwiebeln, Weinbeeren und Kürbiskern-Würzöl-Topping

Kürbis ist unser Herbst-Favorit. In diesem Jahr bringt er den Flammkuchen zum Leuchten.

Rezeptvideo
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 4 Portionen

Für den Boden
250 g Dinkelmehl (Type 1050)
1 TL Weinstein-Backpulver
1/2 TL Salz
125 g Joghurt (3,8% Fett)
3 EL kaltes Wasser
Für den Belag
400 g Hokkaidokürbis (350 g geputzt gewogen)
4 rote Zwiebeln (ca. 300 g)
200 g Frischkäse
75 g Joghurt (3,8% Fett)
1/4–1/2 TL Salz
1–2 Messerspitzen Cayennepfeffer
4–5 TL Bratöl
Für das Topping
4 Stiele glatte Petersilie
Außerdem
2 Backbleche
2 Bögen Backpapier
Mehl zum Arbeiten

Zubereitung

Reformhaus
1.
Für den Boden

Backbleche mit Backpapier auslegen. Mehl, Backpulver, Salz, Joghurt und Wasser in einer Rührschüssel mit den Knethaken eines Handrührgerätes kurz zu einem Teig verkneten. Teig mit den Händen nachkneten und in 4 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück erst zu einer Kugel formen, dann auf einer leichtbemehlten Fläche unter mehrfachem Wenden zu 1–2 mm dünnen, länglichen Fladenausrollen, so dass 2 Stück nebeneinander auf ein Backblech passen. Flammkuchenböden auf den Backblechen verteilen. Backofen auf Umluft 210 °C vorheizen.(Mit Umluft können beide Bleche gleichzeitig gebacken werden.)

Reformhaus
2.
Für den Belag

Kürbis waschen, vierteln, Kerne und faseriges Gewebe entfernen und in ca. 3–4 mm dünne Spalten schneiden oder hobeln. Zwiebelschälen und in ca. 2 mm dünne Ringe schneiden oder hobeln. Frischkäse und Joghurt in einer Schüssel glatt rühren mit Salz und Cayennepfeffer kräftig abschmecken. Masse auf die Flammkuchenböden portionieren und gleichmäßig knapp bis zum Rand verstreichen. Kürbisspalten und Zwiebelringe darauf verteilen und mit Bratölbestreichen. Flammkuchen im Backofen ca. 10 Minuten backen. Weinbeeren mit etwas Bratöl benetzen, auf den Flammkuchen verteilen und weitere 3–5 Minuten backen, bis die Ränder leicht gebräunt und knusprig sind.

Reformhaus
3.
Für das Topping

Wurzelkraft ® in einem Schälchen mit Kürbiskernöl verrühren. Petersilie kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken. Zum Servieren Flammkuchen auf Servierbretter legen, in Stücke schneiden, mit Petersilie bestreuen und am Tisch mit dem Topping beträufeln.

Kürbis-Flammkuchen mit Weinbeeren und Kürbiskern-Würzöl-Topping

Kürbis ist unser Herbstfavorit. In diesem Jahr bringt er den Flammkuchen zum Leuchten.

Autor
Marita Koch
Aktualisiert am 30.09.2021

Ihre Bewertung