Thomas Schauer
Kräutercremesuppe

Kräutercremesuppe

Diese Suppe zeigt, wie lecker vegan sein kann und ist auch an Nicht-Veganer eine Empfehlung.

Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

  • 100 g Zwiebeln
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 40 g gemischte Kräuterblätter (z. B. Kerbel, Sauerampfer, Estragon, Pimpinelle, etwas Liebstöckel)
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 100 g Sojasahne

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen. Kartoffeln schälen und waschen. Beides klein würfeln.
  2. Öl erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und mitdünsten. Brühe zugießen, aufkochen und circa zehn Minuten köcheln lassen, anschließend pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Kurz vor dem Servieren Kräuter waschen, trocken schütteln, von den Stielen zupfen und hacken. Sahne halbsteif schlagen. Beides unter die heiße Suppe heben und sofort servieren. Nach Geschmack mit einigen Kräuterblättchen bestreut servieren.

Autor: Dr. Stephanie Kloster


Anmerkungen

Rezept ohne Nährwertangaben.

Wussten Sie, dass ...

... Pimpinelle schon fast in Vergessenheit geraten war? Dabei ist der zu den Rosengewächsen gehörende „Kleine Wiesenknopf“ eine schmackhafte Sache: Das feine gurkenähnliche Aroma der Blüten und Blätter macht sich gut in kalten Getränken, in Salaten und natürlich auch in Soßen und Suppen. Zudem darf Pimpinelle in keiner „Hessischen Grünen Soße“ fehlen – der in Frankfurt sogar ein Denkmal gesetzt wurde: Für jede Zutat der Soße steht dort ein eigenes Gewächshaus mit Schriftzug des Kräuternamens. So wird  die Pimpinelle in Erinnerung bleiben.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder