Zurück zur Übersicht

Kräutercremesuppe mit Kokosmilch

Diese Suppe eignet sich als Hauptgericht wie auch als Vorspeise. Die enthaltene Kokosmilch gibt dem Ganzen einen exotischen Touch.

Laktosefrei
Glutenfrei
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für vier Portionen

  • 500 g Blattspinat
  • 1 dickes Bund gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Sauerampfer, Pimpinelle)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Dose Bohnen
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 hartgekochte Eier

Zubereitung

  1. Spinat und Kräuter verlesen. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin 1 bis 2 Minuten glasig dünsten. Mit Bohnen samt Sud und Kokosmilch aufgießen.
  3. Alles aufkochen, dann Kräuter und Spinat zugeben und heiß werden lassen. Die Suppe im Mixer pürieren. Nach Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Die Eier pellen und hacken.
  5. Die Suppe auf Schalen verteilen und die Eier als Einlage zur Suppe reichen. Nach Wunsch mit Kräuterblättern bestreuen.

Variante: Vegan wird die Suppe mit 200 Gramm Räuchertofu oder 50 Gramm gerösteten Erdnüssen statt der Eier. Statt Spinat eignet sich auch Radieschengrün.

Anmerkung

Unsere Rezepte stammen aus dem Buch „Familie in Form – vegetarisch. Fit werden und schlank bleiben“ von Dagmar von Cramm. Stiftung Warentest, 24,90 Euro, ISBN: 9783868514490

Reformhaus
Autor
Dagmar von Cramm
Aktualisiert am 22.05.2019

Ihre Bewertung