Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Thomas Schauer
Kartoffelomlette mit Salbei (Tortilla)

Kartoffelomlette mit Salbei (Tortilla)

Spanischer Flair kommt mit diesem Rezept aus der Mittelmeerküche auf. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, kommt das Urlaubsfeeling von ganz alleine.

Laktosefrei
Glutenfrei
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

  • 750 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 8–10 frische Salbeiblätter
  • 2 EL Petersilienblättchen
  • 5–6 EL Olivenöl
  • 6 Eier
  • Meersalz (ggf. Jodiert)
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, waschen und am besten mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden. Anschließend mit einem Küchentuch trocken tupfen. Zwiebeln schälen und klein würfeln. Kräuterblättchen waschen und trocken tupfen. Öl in einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Kartoffelscheiben und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren garen, aber nicht braten. Die Kartoffeln dürfen keine Farbe annehmen. Zum Schluss für ein paar Minuten Salbeiblätter dazugeben. Kartoffeln salzen und pfeffern.
  2. Eier mit Salz und Pfeffer gründlich verquirlen, bis die Masse schaumig ist, dann die Petersilie unterrühren. Die Eiermasse über die Kartoffeln gießen.
  3. Das Omelette bei milder Hitze in sechs bis acht Minuten stocken lassen, bis die Unterseite goldbraun ist, dabei immer wieder behutsam an der Pfanne rütteln, damit die Masse nicht am Boden anhängt.
  4. Das Kartoffelomelette auf einen Teller gleiten lassen, mithilfe eines zweiten Tellers wenden und vorsichtig wieder in die Pfanne zurückgeben. In weiteren sechs bis acht Minuten fertiggaren. Die Tortilla soll rundherum appetitlich braun und die Kartoffeln müssen weich sein.
  5. Zum Servieren wie eine Torte in Stücke schneiden und einen gemischten Salat dazureichen.

Autor: ReformhausMarketing


Anmerkungen

Rezept ohne Nährwertangaben.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder