Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Michael Wissing
Kartoffel-Kichererbsen-Curry

Kartoffel-Kichererbsen-Curry

Diese Gericht bietet Ihnen eine kleine Fernostreise für den Gaumen. Dazu passend kann Basmatireis oder indisches Naanbrot gereicht werden.

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für zwei Portionen

  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 1 kleine grüne Paprikaschote
  • 150 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • 1 EL gelbe Currypaste
  • 2 TL Zucker
  • 300 ml heiße Gemüsebrühe
  • 30 g getrocknete Cranberries
  • 100 g Sahne oder 100 ml Kokosmilch
  • Salz, etwas Zitronensaft zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und würfeln. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und klein schneiden.
  3. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Kartoffeln darin anbraten. Currypaste und Zucker hinzufügen und kurz mitbraten.
  4. Paprika, Kichererbsen und Gemüsebrühe hinzufügen. Alles aufkochen und bei schwacher Hitze 12–14 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  5. Nach circa acht Minuten Cranberries dazugeben. Nach Belieben Sahne oder Kokosmilch unterrühren. Curry mit Salz, Zitronensaft, Zucker und Currypaste abschmecken.

Autor: Martin Kintrup


Anmerkungen

Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Vegetarisch für Faule“ von Martin Kintrup. Es basiert auf  vegetarischen Produkten, die schnell zubereitet und frei von Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen sind. Gräfe und Unzer Verlag, ISBN: 978-3833826276

Rezept ohne Nährwertangaben.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder