Zurück zur Übersicht

Haselnussfenchel mit Kartoffel-Möhren-Püree und Minzejoghurt

Basisch kochen kann so einfach und lecker sein. Dieser köstliche Fenchel überzeugt zusammen mit Kartoffeln, Möhren und Minze.

00:35 h
Glutenfrei
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 4 Portionen

Für den Fenchel
4 Fenchelknollen
Salz
2 EL gehackte Haselnüsse
80 g gemahlene Haselnüsse
1 TL italienische TK-Kräuter
1 TL feiner Dijon-Senf
2 Knoblauchzehen
Saft von 1/2 Zitrone
6 EL Olivenöl
Außerdem
750 g mehlig kochende Kartoffeln
600 g Möhren
Salz
Saft von 1/2 Zitrone
Pfeffer
6 EL Olivenöl
2 Stiele Minze
200 g griechischer Joghurt (10 % Fett)
1 Knoblauchzehe

Zubereitung

1.

Für den Fenchel die Knollen putzen, waschen und halbieren. 200 Milliliter Wasser mit einem Teelöffel Salz erhitzen und den Fenchel darin zugedeckt bei mittlerer Hitze circa 30 Minuten garen. Dann abgießen und abtropfen lassen.

2.

Inzwischen für das Püree Kartoffeln und Möhren schälen, in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser zugedeckt bei mittlerer Hitze in circa 20 Minuten weichkochen. Abgießen und dabei das Kochwasser auffangen.

3.

Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Beide Haselnuss-Sorten, Kräuter und Senf mischen. Knoblauch schälen und dazupressen. Zitronensaft mit Öl und einem halben Teelöffel Salz unter die Paste rühren. Fenchelhälften mit den Schnittflächen nach oben auf das Blech legen, mit Nusspaste bestreichen und im Ofen (Mitte) circa 15 Minuten überbacken.

4.

Inzwischen Kartoffeln und Möhren mit Zitronensaft und fünf Esslöffel Öl zerstampfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Minze waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und sehr fein hacken. Joghurt mit Minze, übrigem Öl und Salz verrühren. Knoblauch schälen und dazu pressen. Den überbackenen Fenchel mit Püree und Minzejoghurt servieren

Sie wollen mehr?

Probieren Sie auch diese basischen Rezepte aus:

Unsere Rezepte stammen aus dem „Säure-Basen Kochbuch“ von Prof. Jürgen Vormann und Karola Wiedemann Gräfe und Unzer Verlag, 16,99 Euro

Reformhaus
Autor
Prof. Jürgen Vormann und Karola Wiedemann

Ihre Bewertung