Zurück zur Übersicht

Grünkern-Sellerie-Bratlinge

Aus der Reihe der Reformhaus® Kochschule kommt in diesem Rezept Grünkern zum Zuge. Dieser macht sich gut in Form von Bratlingen, aber auch als Füllung.

Laktosefrei
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für vier Portionen

Für die Grünkern-Sellerie-Bratlinge
500 ml kräftige Gemüsebrühe
250 g Grünkernschrot (fein)
125 g Zwiebeln
75 g Möhren
100 g Knollensellerie
1 Bund krause Petersilie
4 Stängel Majoran
1 leicht gehäufter EL mittelscharfer Senf
30 g Semmelbrösel
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Ei (oder 1 leicht gehäufter EL (7,5 g) Natura Ei-Ersatz)
Bratöl
Für den herbstlichen Salat
250–300 g gemischter Blattsalat der Saison (geputzt gewogen)
1 leicht gehäufter EL mittelscharfer Senf
4 leicht gehäufte EL VITAM Hefeflocken
40–50 g Agavendicksaft (alternativ: Blütenhonig)
5 EL Zitronensaft
4 EL kaltgepresstes Olivenöl
50 ml Sojasahne
1 rote Zwiebel
125 g kernlose Weintrauben
125 g kleine braune Champignons

Zubereitung

Reformhaus
1.

500 ml kräftige Gemüsebrühe in einen Topf geben, aufkochen. 250 g Grünkernschrot mit einem Schneebesen einrühren, 1 Minute auf kleiner Stufe köcheln, abgedeckt 15–20 Minuten nachquellen lassen, dafür die Restwärme der Herdplatte nutzen. Zum Abkühlen in eine große Schüssel umfüllen

Reformhaus
2.

60 g Walnusskerne in kleine Stücke brechen und in einer kleinen Pfanne auf mittlerer Stufe langsam rösten. Anschließend zum Abkühlen auf einen Teller geben.

Reformhaus
3.

250–300 g geputzt gewogenen Salat waschen und gut abtropfen lassen. 1 leicht gehäuften EL mittelscharfen Senf, 4 leicht gehäufte EL Hefeflocken, 40–50 g Agavendicksaft, etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, 1/4 TL Salz, 5 EL Zitronensaft, 4 EL kalt gepresstes Olivenöl und 50 ml Sojasahne in einen Mixbecher geben, mit einem Stabmixer zu einer cremigen Soße mixen und in eine große Schüssel geben

Reformhaus
4.

1 rote Zwiebel schälen, waschen, halbieren und in sehr feine Ringe schneiden. 125 g kernlose Weintrauben waschen, abtropfen lassen und längs halbieren. 125 g kleine braune Champignons abbürsten, dann in dünne Scheiben schneiden. Alles zur Salatsoße geben und vorsichtig mischen. Blattsalat in mundgerechte Stücke zupfen, zugeben, aber noch nicht mischen. Schüssel abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Reformhaus
5.
Für die Grünkern-Sellerie-Bratlinge

125 g Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln. 75 g Möhren und 100 g Knollensellerie putzen, waschen und fein raspeln. Von 1 Bund krauser Petersilie die Blätter abzupfen, in stehendem Wasser waschen. Abtropfen lassen, in einem sauberen Geschirrtuch trocken schütteln und grob hacken. 4 Majoranstängel waschen, trocken schütteln, Blättchen von Stängel zupfen und ebenfalls hacken. 

3/4 der gerösteten Walnusskerne, 1 leicht gehäuften EL mittelscharfen Senf, 30 g Semmelbrösel, 1/2 TL Salz, 1/4 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Petersilie, Majoran, Ei oder Ei-Ersatz (Ei-Ersatz vorher mit 30 ml kaltem Wasser verrühren 5 Minuten quellen lassen) zur Grünkernmasse geben. Alles gut verkneten bis eine formbare Masse entsteht. 16 Bratlinge (a ca. 60 g) formen.

Reformhaus
6.

Bratöl in einer Pfanne erhitzen. Bratlinge nebeneinander in die Pfanne legen, von beiden Seiten auf mittelhoher Stufe langsam goldbraun braten. Kurz auf Küchenkrepp legen.

Salat kurz vor dem Servieren vorsichtig mischen. Salat und Bratlinge auf Teller porti onieren, mit restlichen gerösteten Walnusskernen garnieren und servieren,

Tipp zur Salatauswahl:
Kombinieren Sie helle und dunkle sowie leicht bittere und milde Sorten,

Anmerkungen

Experten-Tipp von Ulrike Schimunek-Schneider, Geschäftsführerin Vitam:

„Hefeflocken sind ein ideales Produkt für die vegane Ernährung, da sie als Parmesan-Ersatz und zum Überbacken zum Beispiel von Lasagne eine tolle Figur machen. Außerdem enthält eine Portion Hefeflocken neben wertvollen Ballaststoffen und Eiweiß, die empfohlene Tagesdosis an Vitamin B1, sowie einen Großteil der übrigen B-Vitamine. Die Flocken eignen sichdarüberhinaus zum salzarmen Abschmecken von pikanten Speisen, Saucen oder Salaten. Einfach über das Essen streuen – fertig“.

Experten-Tipp von Dr. Susanne Fink-Tornau, Ernährungsberatung Naturawerk: 

„Vegan, ohne Soja und in Bio-Qualität - Bio Ei-Ersatz von Natura wurde auf Basis von Lupinenmehl entwickelt und ist die ideale Alternative zu Eiern beim Kochen und Backen. Egal, ob Rührkuchen, Pfannkuchen, Waffeln oder Nudeln - einfach ein Ei durch einen Esslöffel Bio Ei-Ersatz und 30 ml Wasser ersetzen“.

Rezeptvarianten:

Gebackene Champignons mit Grünkern-Käse-Füllung und Quark-Dip mit gerösteten Kürbiskernen

Scharfe Grünkern-Süßlupinen-Bratlinge mit Kürbis-Curry

Die durchschnittlichen Nährwertangaben gelten für eine Portion (mit Ei).

Autor:in
Marita Koch
Aktualisiert am 11.08.2014

Ihre Bewertung

Alle Kommentare (1):
Gast kommentiert am 24.05.2017