Zurück zur Übersicht

Gojibeeren-Pistazien-Cupcakes mit Honig-Zitronen-Frosting

Bitte zugreifen! Denn Diese leckeren Gojibeeren-Pistazien-Cupcakes mit Honig-Zitronen-Frosting sind ein toller süßer Snack und schmecken einfach nach mehr! 

00:50 Std.
Rezeptvideo
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 12 Stück

Für die Muffins
40 g Reformhaus® Gojibeeren
25 g grüne Pistazienkerne
1 Bio-Zitrone
125 g weiche Butter oder Margarine
90 g Reformhaus® Rohrohrzucker, unraffiniert
2 Eier (Größe L)
125 g Dinkelmehl (Type 1050 oder Dinkelvollkornmehl)
70 g gemahlene Mandelkerne
1 leicht gehäufter TL Weinstein-Backpulver
Für das Frosting
200 g Doppelrahm-Frischkäse
100 g Magerquark
Außerdem
12er Muffinform
12 Muffin-Papierförmchen
1 großer Spritzbeutel mit ca. 13 mm Lochtülle
1.
Für die Muffins

Backofen auf 190 °C (Umluft 170 °C) vorheizen. Muffin-Papierförmchen in die Mulden der Muffinform setzen. Gojibeeren und Pistazien hacken, je 10 g für die Garnitur zur Seite stellen. Zitronen heiß abwaschen, trocken reiben, Schale fein abreiben und ¼ für das Frosting zur Seite stellen. Butter oder Margarine, Rohrohrzucker und Zitronenabrieb in einer Rührschüssel 5 Minuten cremig weiß rühren. Eier nacheinander etwa ½ Minute einrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Gojibeeren und Pistazien unterheben. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in die vorbereitete Form (ca. 45 g pro Mulde) portionieren. Muffins auf mittlerer Schiene ca. 16–18 Minuten hellbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. Muffins auf einer Platte verteilen.
 

2.
Für das Frosting

Frischkäse, Quark, Honig und zur Seite gestellten Zitronenabrieb in einer Rührschüssel mit dem Rührbesen eines Handrührgerätes zügig verrühren. Frosting in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und als Tuff auf die abgekühlten Muffins spritzen. Cupcakes mit zur Seite gestellten Gojibeeren und Pistazien bestreuen und servieren.

Gojibeeren-Pistazien-Cupcakes mit Honig-Zitronen-Frosting

Tipp

Anstelle des Spritzbeutels mit Lochtülle können Sie auch einen Gefrierbeutel (3 l) ohne Falz als Spritzbeutel umfunktionieren. Dazu nach der Befüllung eine Spitze so einkürzen, dass ein Loch mit einem Durchmesser von ca. 13 mm entsteht.

Autor
Marita Koch
Aktualisiert am 29.03.2021

Ihre Bewertung