Zurück zur Übersicht

Geschichtete Quarkcreme mit Orangen und Cranberrysauce

Oberleckeres und optisch überaus ansprechendes Dessert für Ihre Gäste und festliche Menüs. Dabei lässt es sich noch hervorragend nach eigenen Wünschen variieren.

Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für fünf Portionen

Cranberrysauce:

  • 150 ml roter ungesüßter Fruchtsaft, z. B. Cranberry-, Johannisbeer- oder Kirschsaft
  • 75 g Lihn ganze Cranberries
  • 1 TL HOLO Reismehl (alternativ: Stärke)

Quarkcreme:

  • 150 g Frischkäse oder Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 60 g Lihn unraffinierter Rohrzucker, fein gemahlen oder Lihn Agavendicksaft
  • 1 Messerspitze gemahlene Bourbon-Vanille
  • 1 Prise Meersalz
  • 4 EL Zitronensaft, frisch gepresst

Füllung:

  • 4 Kekse, z.B. Schoko- oder Haselnusscookies
  • 2 Orangen, fi letiert (alternativ: ½-1 Dose abgetropfte Mandarinen)

Zubereitung

  1. Fruchtsaft aufkochen. Cranberries zugeben. Deckel auf den Kochtopf legen und auf der Herdplatte ohne Energiezufuhr 15 Minuten quellen lassen. Cranberries mit einer Schaumkelle aus dem Fruchtsaft nehmen und in eine Schüssel geben. Fruchtsaft wieder erhitzen. Reismehl mit ein Esslöffel kaltem Wasser anrühren, in den kochenden Fruchtsaft einrühren und aufkochen lassen. Sauce über die Cranberries gießen und abkühlen lassen.
  2. Frischkäse, Quark, Zucker, Vanille, Salz, Zitronensaft mit den Rührbesen des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine gut verrühren.
  3. Die Hälfte der Quarkmasse in vier größere oder sechs kleine breite Gläser portionieren. Nacheinander zerbröselte Kekse, in kleine Stücke geschnittene Orangenfilets, restliche Quarkmasse und zum Schluss Cranberrysauce darauf verteilen.

Anmerkungen

Tipps: In der Weihnachtszeit Lebkuchen oder Spekulatius verwenden!

Rohrzucker zu Puderzucker mahlen: Mahlen Sie für eine feine Gebäckstruktur Rohrzucker vor der Verarbeitung mit einer Puderzuckermühle, im Universalzerkleinerer (Zubehör von Stabmixer oder  Handrührgerät) oder in einer Kaffeemühle.

Die durchschnittlichen Nährwertangaben gelten für eine Portion.

Autor:in
ReformKontor
Aktualisiert am 17.10.2011

Ihre Bewertung