Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Jan Reinecke
Gemüse-Bulgur-Pilaw mit Safran, Aprikosen und Joghurt-Minze-Dip

Gemüse-Bulgur-Pilaw mit Safran, Aprikosen und Joghurt-Minze-Dip

Grüße aus dem Orient: Ob Pilav, Plov, Palau oder eben Pilaw – das ursprünglich aus dem Orient stammende Reisgericht hat in vielen Ländern, von Iran über die Türkei oder Indien bis Usbekistan, enthusiastische Fans.

Zubereitungszeit: Circa 40 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Personen

Für den Pilaw

Für den Dip

Nach Belieben

  • 1 unbehandelte Zitrone

Schritt 1:

Schritt 1:

Für den Pilaw Zwiebeln schälen, würfeln. Knoblauch schälen, eine Zehe für den Dip zurückstellen. Paprikaschoten und Zucchini waschen, putzen. Paprikaschoten circa einen Zentimeter groß würfeln. Zucchini erst in circa drei Zentimeter lange Stücke, dann jedes Stück in 6 bis 8 Spalten schneiden. Aprikosen in feine Streifen schneiden.

Schritt 2:

Schritt 2:

Safran mit drei Esslöffel heißem Wasser verrühren, mindestens 10 Min. ziehen lassen. Gemüse-Hefebrühe mit 500 Milliliter heißem Wasser, einen Halben Teelöffel Salz und einen Viertel Teelöffel Pfeffer verrühren.

Schritt 3:

Schritt 3:

Olivenöl im Topf erhitzen. Zwiebeln und drei Viertel der Aprikosen zugeben, zwei Knoblauchzehen dazu pressen, auf mittlerer Stufe drei Minuten glasig andünsten. Zucchini und Paprikaschoten zugeben, ein bis zwei Minuten auf höchster Stufe anbraten.

Schritt 4:

Schritt 4:

Bulgur und Kichererbsen darauf verteilen. Mit der vorbereiteten Gemüse-Hefebrühe-Mischung übergießen, aufkochen, zugedeckt auf kleinster Stufe zehn Minuten köcheln lassen.

Schritt 5:

Schritt 5:

Inzwischen für den Dip Joghurt mit Omega-Öl verrühren. Zurückgestellten Knoblauch dazupressen. ein Achtel Teelöffel Salz und eine Messerspitze Pfeffer zugeben. Minze waschen, vier Stiele für die Garnitur zurücklegen. Vom Rest Blätter abzupfen, in feine Streifen schneiden, unterrühren.

Schritt 6:

Schritt 6:

Weiter mit dem Pilaw: Ingwer und Safran einrühren, Fünf Minuten zugedeckt (in der Nachwärme der Herdplatte) nachquellen lassen. Petersilie waschen, Blätter abzupfen, fein schneiden, unterheben und portionieren. Walnusskerne darüber bröseln. Mit Minze und zurückgestellten Aprikosen garnieren. Zitrone in Spalten scheiden, anlegen. Mit Dip servieren.


Empfehlungen


Nährwerte

Kilo-Kalorien: 574 kcal

Fettgehalt: 18,4 g

Kohlenhydrate: 77,9 g

Kilojoule: 2402 kJ

Eiweiß: 21,7 g


Autor: Marita Koch


Experten-Tipp

Wer nach einer wertvollen, veganen Quelle für Omega-Fettsäuren sucht, sollte sich die neuen Omega-Öle ansehen. Eine ideale Omega-Balance bietet eine Mischung aus extra nativen Bio Ölen von 55 Prozent Avocado, 45 Prozent Oliven und 5 Prozent Leinsamen. Rund im Geschmack liefert sie ein Höchstmaß der einfach ungesättigten Ölsäure, einer Omega-9-Fettsäure, und ist gut für die Gefäßgesundheit und den Cholesterinspiegel. Unterstützt wird der Effekt durch Phytosterole, dem optimalen Mengenverhältnis der enthaltenen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren sowie zellschützende Carotinoide und Vitamin E. Mein Tipp für die leckere wie gesunde „kalte“ Küche.

Markus Worringer (Ökotrophologe, Pflanzenöl-Spezialist)


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder

Weitere Rezepte