Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

A. F. Endress für ReformhausKurier
Cranberry-Gugelhupf

Cranberry-Gugelhupf

Dieser Napfkuchen kommt mit Cranberries (einer Gattung der Heidelbeeren) statt mit Rosinen daher. Eine Prise Muskat verleiht ihm zusätzlich Raffinesse.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für 16 Portionen

  • 60 g Mandelstifte
  • 220 g Butter
  • 180 g Rohrzucker, unraffiniert
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 4 Eier getrennt
  • 380 g Dinkelmehl, Type 1050
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 4 EL Milch
  • 125 g getrocknete Cranberries

Zubereitung

  1. Mandelstifte ohne Fett in der Pfanne kurz anrösten.
  2. Butter und Zucker schaumig rühren. Salz, Muskat und Vanillezucker zugeben, Eigelb ebenfalls. Daraus eine schaumige Masse herstellen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und mit Milch unter den Teig heben.
  4. Das Eiklar steif schlagen und zusammen mit abgekühlten Mandelstiften und den Cranberries unterziehen.
  5. Eine Gugelhupfform ausfetten, befüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 bis 200 Grad circa 45 Minuten backen.

Autor: Marlis Weber


Anmerkungen

Das Rezept ist für 16 Stücke ausgelegt.

Cranberries gelten als unverzichtbarer Bestandteil des amerikanischen Thanksgiving-Menüs.

Rezept ohne Nährwertangaben.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder

Weitere Rezepte