Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Thorsten Suedfels
Cashew-Cranberry-Cups

Cashew-Cranberry-Cups

Diese kleinen Törtchen sehen nicht nur appetitlich aus, sondern schmecken auch noch gut!

Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Zubereitungszeit: über 2,5 Stunden
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für eine Portionen

  • 100 g Cashewnusskerne
  • Schale und Saft von 1 Bio-Orange
  • 50 g getr. Cranberrys
  • 1 TL Bourbon-Vanillepulver
  • ½ TL Zimtpulver
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz
  • 500 g vegane Bitterschokolade
  • 2 EL Kokosraspel

Zubereitung

  1. Cashewnüsse mit 50 Milliliter Wasser, Orangenschale und -saft pürieren. 20 Cranberrys beiseitelegen, die restlichen hacken und unter das Püree heben. Vanille- und Zimtpulver, Agavendicksaft und Salz unterrühren. Kalt stellen.
  2. 150 Gramm Schokolade in einen kleinen Topf geben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Wenn die Hälfte der Schokolade geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen und weiterrühren bis die Schokolade flüssig ist. Dabei ist ganz wichtig: Die Schokolade sollte nicht zu heiß werden, sich aber gut gießen lassen. Anschließend die Förmchen auf ein Tablett stellen und jeweils ein Teelöffel flüssige Schokolade hineingeben. Durch Drehen der Förmchen die Schokolade am Rand entlang laufen lassen, sodass ein ein bis anderthalb Zentimeter hoher Rand entsteht. Kalt stellen.
  3. Cashewcreme in die Cups geben, glatt streichen. 350 Gramm Schokolade wie in Schritt zwei schmelzen lassen. Cashewcreme-Cups damit übergießen. Mit übrigen Cranberrys und Kokosraspeln verzieren, gut kühlen.

Autor: Nicole Just


Anmerkungen

Das Rezeptt stammt aus dem Buch: Vegan backen. Mit Liebe, aber ohne Ei. Von Nicole Just. Gräfe und Unzer Verlag, ISBN, 978-3-83338-3337-3, 8,99 Euro.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder

Weitere Rezepte