Zurück zur Übersicht

Blini mit Kräuterschmand

Osteuropäsiche Teigspezialität, die unserem beliebten Pfannekuchen sehr ähnelt. Sie lässt sich sowohl süß als auch herzhaft genießen. Probieren Sie mal unser Blini-Kräuterschmand-Rezept. 

Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für 4 Portionen

  • 150 Weizenmehl (Type 550)
  • 20 g frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 350 g Buchweizenvollkornmehl extra fein (zum Beispiel von HOLO)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 g saure Sahne (10 %)
  • 200 g Schmand
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 20 g gemischte Kräuterblätter nach Geschmack (beispielsweise Schnittlauch, Oregano, Estragon, Pimpinelle, Liebstöckel, Sauerampfer usw.)
  • ca. 6 EL Öl

Zubereitung

  1. Weizenmehl in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröckeln. Die lauwarme Milch zugießen und circa 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich die Teigmenge sichtbar vergrößert hat.  
  2. Eier, Buchweizenmehl, 150 Milliliter Wasser, Zucker und Salz unter den Teig rühren. Es soll ein zähflüssiger Teig entstehen. Teig weitere 30 Minuten gehen lassen.
  3. Inzwischen saure Sahne und Schmand verrühren. Frühlingszwiebel waschen und fein schneiden. Kräuterblätter waschen, trocken tupfen und klein schneiden. Beides unter den Schmand heben.   
  4. In einer großen Pfanne jeweils zwei Esslöffel Öl erhitzen und portionsweise circa 20–24 Blini darin braten: Für jeden Blini einen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite circa zwei bis drei Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm halten. Blinis sofort mit Kräuterschmand servieren. Dazu passen in Scheiben geschnittene reife Tomaten.

Anmerkungen

Rezept ohne Nährwertangaben.

Autor
Dr. Stephanie
Aktualisiert am 27.09.2012

Ihre Bewertung