Michael Himpel für ReformhausKurier
Beluga-Linsenragout mit Champignons

Beluga-Linsenragout mit Champignons

Sie sehen aus wie der gleichnamige Kaviar und gelten wie der Fischrogen vom Stör als edel im Geschmack. Ausgesprochen gesund sind sie ohnehin.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für vier Portionen

  • 250 g Beluga-Linsen (von neuform international)
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 3 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 30 g Butter
  • Meer- oder Steinsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Rohrzucker, unraffiniert
  • 1 leicht gehäufter EL Weizenmehl Type 1050
  • 100 ml Weißwein
  • 1 gestrichener EL mittelscharfer Senf
  • Saft einer halben Zitrone (30 ml)
  • 150 ml Crème fraîche
  • 1-2 Gewürzgurken
  • 200 g kleine Champignons
  • 4 EL frisch gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Linsen in kaltem Wasser waschen und zum Abtropfen auf ein Sieb geben. 700 ml Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Linsen zugeben, mit geschlossenem Deckel auf kleiner Stufe 25 bis 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend auf ein Sieb abgießen, unter fließend kaltem Wasser abschrecken.
  2. Zwiebeln schälen und fein würfeln. 15 Gramm Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Mit einem halben Teelöffel Salz, einem Viertel Teelöffel Pfeffer und einem halben Teelöffel Zucker würzen. Mehl über die Zwiebeln stäuben und verrühren. Restliche Brühe und Weißwein zugeben und unter Rühren aufkochen lassen.
  3. Senf, Zitronensaft und Crème fraîche verrühren, unter die Sauce ziehen. Gurken fein würfeln und zusammen mit den gut abgetropften Linsen in die Sauce geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Ragout von der Herdplatte nehmen und mindestens 15 Minuten durchziehen lassen.
  4. Champignons putzen, je nach Größe halbieren oder vierteln und kurz vor dem Servieren in der restlichen Butter anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  5. Ragout erwärmen, die Hälfte der Champignons unterrühren. Portionieren und mit den restlichen Champignons und Petersilie dekorieren.

Nährwerte

Kilo-Kalorien: 471 kcal

Fettgehalt: 24 g

Kohlenhydrate: 42 g

Kilojoule: 1972 kJ

Eiweiß: 19 g


Autor: Marita Koch


Anmerkungen

Tipps:

  • Das Gericht kann bis Schritt drei am Vortag vorbereitet werden.
  • Zwei bis drei getrocknete Tomaten mit einer Küchenschere in feine Streifen schneiden und kurz vor dem Servieren über das Ragout geben.
  • Als Beilage passen Pellkartoffeln aus blaufleischigen Kartoffeln (Blaue Elise, Blauer Schwede), rotfleischigen (Rosemarie) oder besonders geformte Kartoffeln (Bamberger Hörnchen, La Ratte).

Die durchschnittlichen Nährwertangaben gelten für eine Portion.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Kommentare

Lena am 12.04.2014 22:09:08 Uhr

Das Ragoutu ist sehr lecker, es hat sogar einen NichtLinsen-Esser überzeugt. Statt der Pilze hineingemischt, haben wir Bratkartoffeln und gebratene Pilze dazu genossen.

Ihr Kommentar


*Pflichtfelder