Zurück zur Übersicht

Basensuppe für ein gutes Bauchgefühl

Mal wieder am Wochenende über die Stränge geschlagen? Dann ist diese Suppe der ideale Ausgleich um den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Bunt, lecker, leicht.  

00:45 Std.
Laktosefrei
Vegan
Reformhaus
Rezept drucken

Zutaten für vier Portionen

2 EL Öl
1 Zwiebel (fein gehackt)
2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
Muskatnuss (frisch gerieben)
1/2 TL Koriander (zerstoßen)
3 Pimentkörner (zerstoßen)
2 l Gemüsebrühe (Gemüsesuppe)
2 TL frischer Ingwer (fein gehackt)
1 TL Liebstöckel (getrocknet)
200 g Kartoffeln (kleine Stücke)
100 g Karotten (dünne Scheiben)
50 g Gelbe Rüben (dünne Scheiben)
100 g Selleriewurzel (feine Stifte)
60 g Petersilienwurzel (feine Stifte)
1/2 rote Paprikaschote (kleine Würfel)
100 g grüne Bohnen (Fisolen; kleine Stücke)
100 g Lauch (dünne Scheiben)
100 g Brokkoli (kleine Röschen)

Zubereitung

1.

Öl in einem beschichteten Topf erhitzen. Zwiebel darin bei milder Hitze weich dünsten. Knoblauch, Muskat, Koriander und Piment untermischen, alles unter Rühren kurz anrösten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, mit Ingwer und Liebstöckel würzen, zum Kochen bringen. Basissuppe zehn Minuten köcheln lassen.

2.

Kartoffeln, Karotten, Gelbe Rüben, Sellerie- und Petersilienwurzel sowie die Paprika dazugeben. Suppe acht Minuten zugedeckt köcheln. Grüne Bohnen dazugeben, zwei Minuten köcheln. Lauch und Brokkoli dazugeben, fünf Minuten köcheln lassen. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:
Besonders gut schmeckt dieser üppige Suppentopf mit einem Klacks Rucola-Haselnuss-Pesto.

Buchtipp

Das Rezept stammt aus dem Buch „Vegan fasten und schlank bleiben“ von Elisabeth Fischer, Kneipp Verlag, ISBN: 978-37088606471, Preis: 19,99 Euro.

Reformhaus
Autor:in
Elisabeth Fischer
Aktualisiert am 16.01.2015

Ihre Bewertung

Alle Kommentare (3):
Sylvia kommentiert am 05.10.2021
Super Rezept. Mit etwas Kurkuma gemahlen noch besser...
Gast kommentiert am 03.03.2018
Gast kommentiert am 12.10.2019