Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Unter Druck

Temperatur hat Einfluss auf Blutdruck

Stand: 27.11.2018 (27.11.2018)

Unser Blutdruck ist ein empfindliches Wesen. Er steigt, wenn wir gestresst sind, uns zu wenig bewegen, zu viel Alkohol oder gar Zigaretten konsumieren. Jetzt berichten britische Forscher im „Journal of Hypertension“, dass auch kalte Wohnräume den Druck in den Gefäßen steigen lässt. Konkret: Mit jedem Grad weniger in den Innenräumen lag der systolische und der diastolische Blutdruck um ca. 0,5 mmHg höher. Besonders stark trat dieser Effekt bei Sportmuffeln zutage. Die Forscher vermuten, dass kalte Innenräume dazu beitragen könnten, dass im Winter mehr Menschen an Herzinfarkt oder Schlaganfall sterben und empfehlen in diesen Monaten eine Zimmertemperatur von mindestens 21°C.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen