Ernährung wird immer süßer

Stand: 15.03.2016

Empfehlen über:

Unsere Ernährung wird immer süßer, das gilt insbesondere für die Getränke. Das haben jetzt Forscher der City University London und der University of North Carolina herausgefunden.

Der Konsum von zuckerhaltigen Getränken, wie Limonaden, steigt am schnellsten in Regionen mit niedrigem bis mittleren Einkommen, wie Lateinamerika, Afrika oder dem mittleren Osten. Damit liegen die Länder immer noch hinter Ländern wie Amerika. In Regionen mit hohem Einkommen sinkt diese Zahl. Allerdings steigt in Regionen mit hohem Einkommen der Konsum von Sport- und Energydrinks, die wiederum auch zuckerhaltig sind. Damit sind die vier Regionen mit dem höchsten Konsum an zuckerhaltigen Getränken Nordamerika, Südamerika, Australien und Westeuropa.

Im Vergleich zu 53 anderen Ländern befindet sich Deutschland auf Platz sechs, was den Verkauf von gezuckerten Getränken pro Tag und Kopf betrifft. Damit rangiert Deutschland sogar auf Platz eins in Europa.

Hoher Konsum von gezuckerten Getränken steht im Zusammenhang mit Gewichtszunahme und Diabetes. Aus diesem Grund sind Maßnahmen von Seiten der Regierung dringend erforderlich. Erfolgt keine Intervention, so könnte der Konsum zuckerhaltiger Lebensmittel auf das Niveau von Nordamerika steigen, wo 68 Prozent der verpackten Lebensmittel und Getränke kalorienhaltige Süßmittel enthalten, prognostizieren Forscher. Zwar konnten bereits manche Regierungen bereits Erfolge bei der Reduktion des Zuckerkonsums erreichen, wie beispielsweise durch die Softdrink-Steuer in Mexiko, jedoch sind weitere Schritte nötig.

Mehr Informationen unter: www.food-monitor.de/2016/02/deutschland-staerkster-konsument-von-gezuckerten-getraenken-in-europa/

Empfehlen über: