Dunkehaarige Frau liegt im Bett, alles in weiß

Schöne Träume

Gut zudecken

Stand: 13.01.2020 (04.02.2020)

Empfehlen über:

Wenn wir träumen, ist unser Gehirn hochaktiv, die Augen bewegen sich hin und her, unser Körper zuckt. REM-Phase (Rapid Eye Movement) nennen ForscherInnen diesen Zeitabschnitt, in dem wir träumen. Das Besondere: Jetzt ist unser Körper – anders als im Non-REM-Zustand – nicht in der Lage, die Wärmebilanz des Körpers zu regulieren. Ohne Decke würden wir im Nu auskühlen. Warum? ForscherInnen der Universität Bern haben festgestellt, dass unser Körper sehr effektiv strukturiert ist. Er „opfert“ in der Traumphase einfach die Wärmeregulation, um genug Energie für die neuronalen Vorgänge zu haben, damit wir träumen können. Deshalb: Kuscheln Sie sich ein, halten Sie sich warm, wenn Sie mal wieder schön träumen möchten.

Empfehlen über: