Meerrettich gilt als entzündungshemmend © Eskymaks - stock.adobe

Meerrettich - „Heilpflanze des Jahres 2021“

Scharfe Wurzel, die es in sich hat

Stand: 14.10.2020

Empfehlen über:

Seine Inhaltsstoffe gelten als entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und haben ihm den Namen „Penicillin des Gartens“ eingebracht: dem Meerrettich. Jetzt hat die vom Verein NHV Theophrastus berufene Jury den Meerrettich zur „Heilpflanze des Jahres 2021“ gekürt.

Bekannt ist, dass die frische Wurzel Glucosinolate enthält, also Senfölglykoside, die eine antibakterielle Wirkung haben. Die scharfe Wurzel, wird in Tees, Umschlägen, Kapseln (im Reformhaus® z. B.: SALUS Alpenkraft Kapuzinerkresse-Meerrettich) oder als gesunder Scharfmacher im Essen eingesetzt und ist in vielen Küchen zu Hause.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen