Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

NEU: Sonderheft „Vegan leben & genießen“

Reformhaus® gesund & schön

Stand: 16.06.2017

Unser neues Sonderheft Reformhaus® gesund & schön „Vegan leben & genießen“ ist da und ab sofort in allen teilnehmenden Reformhäusern für 2,50 Euro erhältlich.

Es erwartet Sie ein bunter Mix aus der veganen Lebenswelt: Wir verraten, wie eine Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung klappen kann oder worauf Frauen achten sollten, wenn sie schwanger sind und eine vegane Ernährung beibehalten wollen – mit Tipps und Infos von Dr. Markus Keller. Prof. Claus Leitzmann zeigt 10 Top-Lebensmittel, die er VeganerInnen besonders ans Herz legt. Viele verführerische Rezepte stammen von den KöchInnen des Plant Based Institute: Stina Spiegelberg, Boris Lauser und Sebastian Copien. Der vierte im Plant Based Institute-Bunde, Ernährungsexperte Niko Rittenau, klärt über Soja und seinen Gesundheitsfaktor auf.

Von Björn Moschinski gibt es Einblicke in die vegane Gemeinschaftsverpflegung – veganes Essen in Mensa und Kantine. Arzt und Psychotherapeut Dr. Ruediger Dahlke zeigt die ethisch-spirituellen Dimensionen von Veganismus auf. Außerdem: Attila Hildmanns Vision einer besseren Welt, vegane Mode, Kosmetik und Reisen.

Wie Sie sehen, ist das neue Sonderheft Reformhaus® gesund & schön „Vegan leben & genießen“ mit 70 Seiten ein toller Begleiter für ein für Freunde und Interessierte einer pflanzlichen Ernährung und veganen Lebensweise.

Wie entsteht überhaupt so ein Sonderheft?

Das haben wir uns auch gefragt und daher unserer Druckerei Dierichs Druck + Media (DDM) in Kassel einen Besuch abgestattet. Dort haben wir spannende Eindrücke in die Produktion erhalten!

Damit überhaupt ein Heft gedruckt werden kann, müssen die Druckaufträge mit einem definierten Standard (Anzahl der Seiten, Auflage) zum einen rechtzeitig eingeplant werden, wozu sich Auftraggeber und Druckerei kurzschließen, und zum anderen muss Papier circa fünf Wochen vor dem geplanten Drucktermin bei der Papierfabrik bestellt werden.

Das Papier, auf dem Sie monatlich unseren ReformhausKurier oder unsere Sonderhefte in den Händen halten, wird in Deutschland gefertigt. Es handelt sich um holzhaltiges zertifiziertes Recyclingpapier. Für die Produktion eines Sonderheftes werden 40 Druckplatten benötigt (im Vergleich: der ReformhausKurier verbraucht bei 64 Seiten Umfang und seinen 13 Versionen 132 Druckplatten).

Die Produktion

Der Umschlag des Sonderheftes wird im Bogenoffset gedruckt. Die Bogenoffsetmaschine kann unter optimalen Bedingungen 12.000 Bogen pro Stunde, 4 / 4-farbig mit Lack, produzieren. Der Inhalt des Sonderheftes hingegen läuft im Rollenoffset. Die neueste Maschine von DDM kann unter optimalen Bedingungen 65.000 Exemplare pro Stunde (= 1.083 pro Minute, = 18 Exemplare pro Sekunde) erstellen. Die Papierbahn läuft bei dieser Geschwindigkeit mit elf Metern pro Sekunde durch die Druckmaschine, wird beidseitig bedruckt, getrocknet, gefalzt und ausgelegt. Ganz so rasant wie die Druckmaschine ist der Sammelhefter in der Weiterverarbeitung nicht unterwegs. Die maximale Heftleistung unter optimalen Bedingungen beträgt hier rund 8.700 Exemplare in der Stunde, was 2,5 Exemplare in der Sekunde entspricht.

Weitere Zahlen im Überblick

Pro Sonderheft werden circa 5,5 Tonnen, pro ReformhausKurier circa 83 Tonnen, circa 83 Papierrollen und circa 1,5 Tonnen Farbe verbraucht! Die Fertigung einer Ausgabe eines Sonderheftes benötigt circa 2,5 Stunden und 3,5 Stunden in der Weiterverarbeitung. Damit die Gesamtauflage des Sonderheftes geheftet werden kann, werden rund 1,5 Kilometer Heftdraht benötigt, beim ReformhausKurier werden gut 30 Kilometer Heftdraht verbraucht. Das Sonderheft benötigt zum Weitertransport circa acht Europaletten, beim ReformhausKurier werden ein Vielfaches mehr an Europaletten gebraucht.

Insgesamt sind ungefähr 60 Mitarbeiter an der Produktion beteiligt, (circa 30 im technischen Bereich und circa 30 zum Verpacken). Insgesamt sind rund 185 Mitarbeiter bei DDM beschäftigt.

Wir blicken hinter die Kulissen von DDM

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen