Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Lesen ohne Atomstrom 2017

Live in Hamburg

Stand: 01.02.2017

Was aus ökologischem Bürgerengagement und Einfallsreichtum entstehen kann, zeigen die "Erneuerbaren Lesetage - Lesen ohne Atomstrom", die 2011 zum ersten Mal stattfanden - vier Wochen nach den Reaktorexplosionen in Fukushima.

Der Hintergrund: Dem schwedischen Atomkonzern Vattenfall mit seinen Vattenfall Lesetagen wollten die engagierten Mitglieder von "Kultur für alle e.V." nicht länger einen Platz in der Hamburger Kulturlandschaft überlassen. Sie stellten ein Gegenfestival auf die Beine - so erfolgreich, dass sich der Konzern zurückzog.

Wie in all den Jahren zuvor werden auch in diesem Jahr renommierte Autoren und Künstler auftreten, um für den Atomausstieg einzutreten. Und wie in vielen Jahren des Bestehens dieses unabhängigen Literaturfestivals ist auch Reformhaus® als Unterstützer aktiv mit von der Partie, damit 2.000 Zuschauer vom 10. bis zum 13. März in Hamburg gratis dabei sein können.

Vielleicht erleben Sie dann die Auftritte der angekündigten Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewisch oder des Grammy-Preisträgers Thomas Quasthoff. Hören, was Günter Wallraff, die Schauspielerinnen Anna Thalbach und Nina Petri oder Lilo Wanders - um nur einige der beteiligten KünstlerInnenzu nennen - zum Atomausstieg zu sagen haben.

Infos und das genaue Programm finden Sie unter www.lesen-ohne-atomstrom.de

Festivalprogramm 2017

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen